21.10.2021 13:59 |

Werden rückgebaut

Telekomgesetz besiegelt das Ende der Telefonzellen

Die kürzlich beschlossene Novelle des Telekomgesetzes bringt das endgültige Ende der Telefonzellen. In der Novelle kämen die Telefonhüttln schlicht nicht mehr vor. In den vergangenen zehn Jahren, also schon mitten im Handyboom, sei die Nutzung um 97 Prozent zurückgegangen. Noch gibt es 11.000 Telefonzellen in Österreich, betrieben werden sie von A1.

„Es ist zu erwarten, dass die Telefonzellen nach und nach zurückgebaut werden. Viele stehen ungenutzt in ländlichen Gebieten, zwischen Kirche und Bank“, zitiert der „Kurier“ Klaus Steinmaurer von der Rundfunk- und Telekomregulierungsbehörde (RTR).

Genutzt werden die Telefonzellen laut A1 noch von Jugendlichen (wenn das Handyguthaben aufgebraucht ist), Handybesitzern mit leerem Akku, Menschen mit geringem Einkommen und sehr häufig von Touristen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol