06.10.2021 10:30 |

EuroSkills

Lehre auf der Höhe der Zeit

Gerüstet für die Zukunft: Neue Lehrberufe - etwa zum Fahrradmechatroniker oder E-Commerce-Kaufmann - haben sich in jüngster Zeit in Vorarlberg aufgetan. Gleichzeitig wird in den Betrieben die Ausbildung an die Anforderungen der Zeit wie beispielsweise Digitalisierung oder Globalisierung angepasst.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Voll des Lobes über die Leistungen der Vorarlberger Lehrlinge bei den EuroSkills (Europameisterschaft der Berufe) war Wirtschaftskammerpräsident Hans-Peter Metzler beim Pressefoyer des Landes. Selbst vor Ort in Graz hatte er miterlebt, wie rund 30.000 Zuschauer mit den jungen Männern und Frauen mitfieberten, die um insgesamt 33 Medaillen kämpften - sieben davon gingen ins Ländle. „Was die Inhalte der Lehre angeht, sind die Ausbilder sehr bemüht, auf der Höhe der Zeit zu sein“, meinte Metzler. Größere Betriebe würden sich wesentlich leichter tun als Klein- und Mittelbetriebe. Vernetzung sei hier sehr gefragt. Von der Zukunft der Lehre war der Wirtschaftskammerchef mehr denn je überzeugt. „Kabarettistin Monika Gruber hat einst gesagt, dass sie noch nie eine ausgebildete Fachkraft Taxifahren gesehen hat, Studienabgänger hingegen schon“, meinte er mit einem Augenzwinkern.

Zitat Icon

Kaberettistin Monika Gruber hat einst gesagt, dass sie noch nie eine ausgebildete Fachkraft Taxifahren gesehen hat, Studien- abgänger hingegen schon

Hans-Peter Metzler, Wirtschaftskammerpräsident

Gerade um dem Fachkräftemangel vorzubeugen sei es wichtig, junge Menschen gut auszubilden. „Wir brauchen Männer und Frauen, die mit ihren Händen und Köpfen etwas bewegen.“ 51 Prozent der Pflichtschulabgänger starten derzeit ihr Berufsleben mit einer Lehre. Metzler plädierte dafür, die 55 Prozent anzustreben.

Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftslandesrat Marco Tittler verwiesen ebenfalls auf die Bedeutung der dualen Ausbildung. „Das ist nicht nur ein Markenzeichen des Landes, sondern auch der Kern der Fachkräfteausbildung“, sagte Wallner. „Die Skills zeigen, dass Vorarlberg ein Land der Lehre ist“, ergänzte Tittler. Allein in den vergangenen fünf Jahren habe das Land 23,4 Millionen Euro in Berufsschulen investiert. Exakt 7034 Lehrlinge absolvieren derzeit eine duale Ausbildung.

Erfolgreiche Vorarlberger
Sieben von insgesamt 33 Medaillen, die bei den EuroSkills in Graz vergeben wurden, gingen nach Vorarlberg. Für Landeshauptmann Markus Wallner, Wirtschaftslandesrat Marco Tittler und Wirtschaftskammerpräsident Hans-Peter Metzler war dies Grund genug, die erfolgreichen Teilnehmer gebührend zu empfangen. Als Anerkennung für die Leistungen wurden Geschenke an die jungen Fachkräfte und Ausbildenden überreicht. Um die Erfolge kulinarisch im Kreis der Familie zu feiern, gab’s von Landesseite „Vorarlberg isst“-Gutscheine im Wert von je 300 Euro.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Vorarlberg Wetter
-2° / 1°
leichter Schneefall
-2° / 3°
leichter Schneefall
-1° / 3°
Schneeregen
-1° / 4°
Schneeregen