05.10.2021 22:12 |

„Abscheuliche Tat“

NS-Gedenkstätte Auschwitz antisemitisch beschmiert

Die NS-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau ist mit antisemitischen Parolen beschmiert worden. Wie das Auschwitz-Museum am Dienstag mitteilte, wurden auf neun Holzbaracken des früheren NS-Vernichtungslagers gesprayte Aufschriften entdeckt. Dabei handle es sich um zwei Bibel-Referenzen, die häufig von Antisemiten genutzt würden sowie um Holocaust-Leugnungen. Verfasst wurden die Aufschriften demnach auf Englisch und Deutsch.

Das Museum sprach von einem „abscheulichen Angriff auf das Symbol für eine der größten Tragödien der Menschheitsgeschichte“. Derzeit werde Video-Überwachungsmaterial ausgewertet. Mögliche Zeugen rief das Museum dazu auf, sich zu melden. Sobald die Ermittlungen der Polizei abgeschlossen seien, würden die Schmierereien entfernt.

Auschwitz-Birkenau war das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten. Etwa 1,1 Millionen Menschen wurden dort ermordet, die meisten von ihnen Jüdinnen und Juden.

Neue Österreich-Ausstellung
Am Montag hatte Bundespräsident Van der Bellen gemeinsam mit Mitgliedern der türkis-grünen Bundesregierung an der Eröffnung der neuen österreichischen Länderausstellung „Entfernung - Österreich und Auschwitz“ im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau teilgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).