Dank Naturschutzbund

Bienenfresserkonlonie im Südburgenland gerettet

Burgenland
28.09.2021 14:45

Seit mehr als 100 Jahren gibt es die Naturfreikaufaktion des Naturschutzbundes. Mit dem Ankauf einer Bienenfresser-Kolonie im Südburgenland wurde nun deren Überleben gesichert. 

Die farbenprächtigen Vögel brüten noch nicht lange im Südburgenland. Erst seit 2005 ist die Kolonie bekannt. Zwischen drei und 14 Brutpaaren ziehen in Neustift bei Güssing jedes Jahr ihre Jungen auf. 

Brutplatz neu beleben
Dank einer großzügigen Spende kann das 4.640 m2 große Areal nun langfristig bewahrt werden. „Spezielle Pflegemaßnahmen sollen den Brutplatz neu beleben“, heißt es vom Naturschutzbund. 

Das besondere bei Bienenfressern: Genistet wird in bis zu 2,5 m langen Brutröhren, die in Steilwände aus weichem Bodenmaterial gegraben werden. Um die sensiblen Naturflächen dauerhaft zu bewahren, sind genaue Planung und intensives Biotopmanagement nötig.

Im Fall der Bienenfresser-Kolonie in Güssing wird die Steilwand abgebaggert, von Gehölzen befreit und regelmäßig gepflegt.

 Burgenland-Krone
Burgenland-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
3° / 8°
Regen
4° / 9°
Regen
2° / 7°
Regen
4° / 10°
leichter Regen



Kostenlose Spiele