21.09.2021 15:30 |

„Krone“-NÖ-Aktion

Vereine sind die Lebensader von Biedermannsdorf

Egal, ob Großstadt oder kleine Gemeinde: In den blau-gelben Kommunen wird die Vereinsarbeit besonders geschätzt und gefördert. Die „Krone“ und die Initiative Service Freiwillige wollen nun jene Gemeinden vor den Vorhang holen, die sich besonders für ihre Vereine einsetzen. 22 Orte im Bundesland stehen daher in der Kategorie „Vereinsfreundlichste Gemeinde“ im Rahmen der „Aktion Herzensmensch“ zur Wahl - so auch Biedermannsdorf im Bezirk Mödling.

Als die Lebensader in einer Gemeinde und als wichtiges Element praktizierter Dorfgemeinschaft bezeichnet Beatrix Dalos, Bürgermeisterin von Biedermannsdorf, die Vereine. „Die Gemeinde ist sich dieser enormen Bedeutung bewusst und unterstützt die Aktivitäten der Ortsvereine in vielfältiger Weise“, betont sie. Denn in der Marktgemeinde im Bezirk Mödling gibt es zahlreiche Vereine und Organisationen, die den Menschen die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, zum Sporteln oder zum Nachgehen ihrer Hobbys bieten.

„Großartiges Umfeld“
Einer von ihnen ist der Kultur- und Sportverein. „Seit der Gründung unterstützt uns die Gemeinde sowohl finanziell als auch in allen organisatorischen Belangen“, betont KSV-Obmann Peter Raumauf. Der Fußballverein des KSV bietet aktuell sechs Mannschaften, vom Kindergarten bis hin zu den „Bad Moms“. „Wir haben modernste Trainingsbedingungen und ein großartiges Umfeld, um dem Fußballsport altersgerecht nachzugehen“, freut sich Kinderfußball-Obmann Martin Willert.

Jahrzehntelange Unterstützung
Sozial engagiert sind die Lions Biedermannsdorf, die ihrerseits bereits seit 25 Jahren auf die Unterstützung der Gemeinde zählen kann. „Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen hilft uns, unseren Zweck ,Wir helfen - persönlich, rasch und unbürokratisch‘ zu erfüllen“, so Obmann Herwig Steinbrugger.

Sozialer Kontakt und Zusammenhalt
Die Jugend und deren Engagement im Bezirk Mödling zu fördern und auszubauen hat sich der Verein „OMY - the open minded youth“ als Ziel gesetzt. „Durch das Planen regelmäßiger „Get-togethers“, größerer Events und verschiedener sozialer Projekte, wie beispielsweise der Organisation einer lokalen, öffentlichen Bücherzelle, wollen wir vor allem regionale Möglichkeiten schaffen, um sozialen Kontakt und Zusammenhalt zu fördern“, betont Obmann Josef Michelfeit.

Zitat Icon

Wir können uns glücklich schätzen, die Marktgemeinde als verlässlichen Partner zu haben. Gemeinsam können auf diese Art und Weise Konflikte verhindert und gute Lösungen erarbeitet werden.

Hans Wagner, Obmann des Kleingartenvereins Biedermannsdorf

Ohne Gemeinde vieles unmöglich
Wie schnell eine Idee zum fulminanten Erfolg in Biedermannsdorf werden kann, zeigt indes das Stadltheater. Vor etwa fünf Jahren entstand die Idee einer eigenen Theatergruppe. Als Probe- und Aufführungsort konnte der Pfarrstadl gewonnen werden, der seit seiner Erweiterung beste Bedingungen dafür bietet. „Ohne die tatkräftige und finanzielle Unterstützung der Gemeinde wäre dies alles unmöglich“, wissen die Mitglieder. Bereits drei Jahre früher wurde die Idee für eine eigene Blasmusik in die Realität umgesetzt. Der Gemeinderat hat auch diese Initiative von Anfang an unterstützt und bei finanziellen Bedürfnissen unter die Arme gegriffen.

Musikalischer Genuss
Seit fast drei Jahrzehnten hingegen gibt es den Chor ArtEnsamble, deren Mitglieder in der Jubiläumshalle ihren Proberaum haben. „Die große Halle sowie auch der Pfarrstadl und die Pfarrkirche waren schon Austragungsorte vieler schöner Konzerte und Chorveranstaltungen“, betont Obmann Robert Hüttinger.

Rätselrallye als Beispiel für Zusammenhalt
Der Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde zeigt sich beispielsweise bei der Rätselrallye für Freunde und Mitglieder der Pfadfinder. „Dank der guten Zusammenarbeit und Unterstützung vieler Vereine im Ort ist diese Veranstaltung immer ein Highlight für unsere Besucher und für alle Pfadfinder“, so Obfrau Martina Wimmer. Die Gemeinde stellt dafür Heurigengarnituren zur Verfügung und unterstützt bei der Stromversorgung sowie bei der Mülltrennung und dem Abtransport.

Zitat Icon

In unserer heutigen immer rasanteren und technologisierteren Zeit ist es notwendig, regelmäßig innezuhalten, zur Ruhe zu kommen und in der Natur Kraft zu tanken.

Markus Steindl, Obmann Fischerverein Biedermannsdorf

Voting läuft bis 3. Oktober
Das Voting läuft bis 3. Oktober. Ein ausgeklügelter Bewertungsschlüssel garantiert, dass auch kleine Gemeinden eine Chance auf den Sieg haben. Und dieser zahlt sich aus: Dem Gewinner winkt im Frühjahr oder Sommer 2022 ein „Krone-Herzensmensch“-Fest, der Zweit- und der Drittplatzierte dürfen sich über attraktive Sachpreise zum Wohle der Vereine freuen.

Infos, Voting und eine Übersicht aller nominierten Gemeinden: krone.at/krone-herzensmensch-award

Thomas Werth
Thomas Werth
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)