Nächster großer Frust

David Alaba: Auf Debüt-Euphorie folgte der Schock!

David Alaba wollte heute im neuen, aber noch nicht fertigen Stadion sein erstes Heimspiel für Real Madrid bestreiten. Aber er fällt leicht angeschlagen aus - der nächste große Frust nach der WM-Qualifikation.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nach der frustrierenden „Baustelle“ Nationalteam sollte auf David Alaba heute in Madrid gleich die nächste Baustelle warten. Auf diese hatte sich Österreichs Fußball-Star schon lange gefreut: Real Madrid bestreitet das erste Heimspiel im neuen Bernabéu-Stadion. Das „Weiße Ballett“ bittet um 21 Uhr gegen Celta Vigo erstmals seit dem 1. März 2020 (2:0 gegen Barcelona) wieder zum Tanz in seiner legendären Heimstätte, die aber erst im Herbst 2022 fertig wird.

Die Real-Fans sind heiß auf das erste Heimspiel mit Publikum seit 560 Tagen. Erlaubt sind maximal 32.000 Zuschauer. David war im Vorfeld sicher: „Die Stimmung wird großartig sein. Der ganze Klub hat diesen wunderbaren Moment herbeigesehnt. Ich kann es wie alle schon gar nicht mehr erwarten.“ Gestern Abend folgte auf seine Euphorie über das Heim-Debüt aber die große Ernüchterung. Wegen muskulärer Beschwerden fehlte David am Abend beim Abschlusstraining im Bernabéu. Um 21.36 Uhr war es dann gewiss. Real Madrid veröffentlichte auf „Twitter“ den Kader für das Spiel gegen Celta Vigo - in diesem fehlen neben Alaba auch Kroos, Ceballos, Bale und Jovic. Der Ausfall schmerzt David sehr. Bei der jüngsten Besichtigung der Baustelle hatte er noch gesagt: „Dieses Stadion hat mich schon bei den Gastspielen mit Bayern immer fasziniert. Jetzt wird es noch spezieller.“ Besondere Prunkstücke werden das verschließbare Dach, eine 360-Grad-Video-Anzeigetafel und die mit LED-Technologie ausgestattete Fassade sein. Das hat seinen Preis. Die auf 525 Millionen Euro angesetzten Baukosten sollen sich auf 800 Millionen Euro erhöht haben.

Real-Präsident Florentino Pérez betont mit gewohnt breiter Brust: „Das Estadio Santiago Bernabéu wird zu einer großen Avantgarde- und Universalikone werden. Es wird das beste Stadion der Welt sein, maximalen Komfort und höchste Sicherheit bieten. Es wird ein Schauplatz der Emotionen sein und die Zukunft von Real Madrid prägen.“

Haussuche erledigt
Die Familie gibt David für die kommenden Aufgaben die nötige Kraft. Das Projekt „Haussuche“ ist erledigt. Der 29-Jährige hat laut „Krone“-Infos mit Freundin Shalimar und Sohn Zion in der Gemeinde Pozuelo de Alarcón 15 km westlich von Madrid eine Villa mit riesigem Garten bezogen. Das Grundstück liegt im Luxusresort „La Finca“. Auch Davids Mama Gina, Papa George und Schwester Rose May reisten gestern Mittag im Iberia-Flieger aus Wien an.

Matthias Mödl
Matthias Mödl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?