24.08.2021 09:16 |

Erste Frau an Spitze

Kathy Hochul übernimmt New York nach Cuomo-Skandal

Es sei „nicht fair“ - trotzdem musste der langjährige New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo nach dem Skandal um sexuelle Belästigungen von seinem Amt zurücktreten (siehe Video oben). An seine Stelle rückt nun die 62-jährige Kathy Hochul. Als erste Frau übernimmt sie die Amtsgeschäfte des US-Bundesstaates und somit die politische Führung der wichtigen Region mit knapp 20 Millionen Einwohnern und der gleichnamigen Ostküstenmetropole.

Hochul vertritt den eher konservativen Flügel der Demokraten in New York und war seit 2015 Stellvertreterin von Cuomo, der sich in seiner dritten Amtszeit befand. Sie verspricht mehr Transparenz und eine bessere Arbeitsatmosphäre in den höchsten Regierungskreisen als zu Zeiten ihres Vorgängers.

Hochul plant Kandidatur für 2022
Für zwei der höchsten Beraterpositionen wählte sie zwei profilierte Frauen, Karen Persichilli Keogh und Elizabeth Fine. Hochul plant eigenen Aussagen zufolge eine Kandidatur für eine komplette Amtszeit im Jahr 2022.

Cuomo und das „Klima der Angst“
Die Stimmung im Umfeld Cuomos war in einem Bericht als für Frauen „feindlich“ und als „Klima der Angst“ beschrieben worden. Cuomo war vor zwei Wochen nach zehn Jahren im Amt zurückgetreten - nachdem ihm eine offizielle Untersuchung die sexuelle Belästigung mehrerer Frauen vorgeworfen hatte. Auch Präsident Joe Biden hatte daraufhin seinen Rücktritt gefordert.

„Anschuldigungen müssen noch bestätigt werden“
In einer Abschiedsansprache am Montag bezeichnete der gefallene demokratische Hoffnungsträger den Skandal als „nicht fair“. Es habe „Momente intensiven politischen Drucks und Medienrummels“ gegeben, die zu einem schnellen Urteil geführt hätten. Schuld bei sich sieht Cuomo trotz Aussagen vieler Frauen offenbar nicht: „Anschuldigungen müssen immer noch geprüft und bestätigt werden, egal ob von einer Frau oder einem Mann.“

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).