15.08.2021 06:00 |

Nahende Steuerreform

Kogler verspricht: „Unterm Strich mehr Entlastung“

Was wurde eigentlich aus dem politischen Großprojekt im Herbst, der Öko-Steuerreform? Nun meldete sich Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) in der Frage zu Wort: Man sei „sehr weit“, es gehe um „Milliarden“ - und die Steuersenkungen werden größer sein als die Summe, die der CO2-Preis einbringt.

Bevor Werner Kogler am Montag bei den ORF-„Sommergesprächen“ an der Reihe ist, macht der Grünen-Boss Druck bei einem der großen Prestigeprojekte der Ökopartei: der versprochenen Öko-Steuerreform.

Steuersenkungen sollen mit Jahresbeginn 2022 kommen
Wie die neuen Öko-Abgaben nun genau aussehen werden, wer sie zahlt und ob überhaupt Massensteuern à la Mineralölsteuer geändert werden, sei zwar noch unklar, sagt der Vizekanzler - aber es sei fixiert, „dass mit 1. Jänner der schrittweise Einstieg in die CO2-Bepreisung kommt und auch die Entlastung“. Sprich: Mit Jahresbeginn 2022 sollen die Lohn- und Einkommenssteuersätze gesenkt werden.

Und dabei müssen, so Kogler, vor allem die Abgaben bei kleinen und mittleren Einkommen abschmelzen. Auch eine Senkung der Lohnnebenkosten sei vorgesehen, sagt er - was dabei entfällt, könnte man aus dem Bundesbudget ersetzen.

„Es werden jedenfalls Milliarden sein“
Und das Volumen der türkis-grünen Steuerreform? „Es werden jedenfalls Milliarden sein“, sagt der Vizekanzler, der die Reform gar zum „Jahrhundertprojekt“ erklärt. Grosso modo werde vor allem die untere Einkommenshälfte profitieren - und kurzfristig aufkommensneutral dürfte das Projekt aus Budgetsicht ohnehin nicht werden, wie Kogler zur „Krone“ sagt: „Unter dem Strich wird mehr Entlastung da sein als auf der anderen Seite durch den CO2-Preis hereinkommt, und zwar zu jedem Zeitpunkt.“

Dass die Reform und andere geplante Öko-Großprojekte wie das Klimaschutzgesetz dem teils rauen Koalitionsklima zum Opfer fallen, glaubt Kogler übrigens nicht: „In der Sache wird gut gearbeitet, das passt schon.“

Klaus Knittelfelder
Klaus Knittelfelder
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol