11.08.2021 20:43 |

In Aschach/Donau

Brüderpaar rettete Ehepaar aus brennendem Auto

Nach einem Unfall im Gemeindegebiet Aschach an der Donau geriet ein Fahrzeug in Brand - Unfallzeugen versuchten das Feuer zu löschen. Ein Brüderpaar rettete ein verletztes Ehepaar aus dem Auto.

Eine 65-Jährige aus dem Bezirk Eferding lenkte am 11. August 2021 gegen 15.35 Uhr ihr Auto auf der B 131. Bei der Kreuzung mit der Brandstätter Landesstraße wollte sie nach links in Richtung Aschach an der Donau einbiegen. Unmittelbar nach dem Linksabbiegen kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW, der von einem 79-jährigen Lenker aus dem Bezirk Eferding gelenkt wurde. Am Beifahrersitz saß seine 71-jährige Ehefrau. Der 79-Jährige war auf der B 131 aus Feldkirchen an der Donau kommend geradeaus in Richtung Hartkirchen gefahren.

Pkw begann zu rauchen
Die 65-Jährige stieg nach dem Unfall ohne fremde Hilfe aus ihrem Pkw aus. Ein Brüderpaar aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung im Alter von 33 und 34 Jahren kam unmittelbar nach dem Zusammenstoß zur Unfallstelle. Sie agierten als Ersthelfer. Da der Motorraum vom PKW des Mannes zu rauchen begann, zerrte der 34-Jährige zuerst die Frau und danach ihren Ehemann aus dem Auto. Unmittelbar darauf begann der Motorraum zu brennen.

Mit privatem Pulverlöscher
Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer und Helfer bekämpfte mit seinem privaten Pulverfeuerlöscher den Fahrzeugbrand. Nachdem das Feuer nicht vollständig gelöscht werden konnte, lief der 33-Jährige in ein naheliegendes Haus und holte aus dem Stiegenhaus einen weiteren Feuerlöscher zur Brandbekämpfung. Unmittelbar darauf trafen die alarmierten Feuerwehren am Unfallort ein und führten die Brandlöschung durch.

Leicht verletzt
Das Ehepaar wurde leicht verletzt ins UKH Linz eingeliefert.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).