17.07.2021 14:29 |

Regeln bleiben

IOC: Transgender-Athletin Hubbard soll starten!

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) befürwortet die Nominierung der neuseeländischen Transgender-Athletin Laurel Hubbard für die Olympischen Spiele in Tokio. Kritiker hatten infrage gestellt, ob das Antreten einer Transgender-Athletin gegen Frauen fair sei. IOC-Präsident Thomas Bach teilte mit, dass Hubbard unter den bestehenden Regeln antreten könne.

Diese würden aber in Zukunft überprüft. Die Gewichtheberin wird die erste Transgender-Athletin bei den Spielen sein.

Regeln nicht änderbar
Laut Regelwerk muss Hubbards Testosteronspiegel vor ihrem ersten Antreten bei den Olympischen Spielen seit mindestens einem Jahr unter zehn Nanomol pro Liter liegen. Diese Regel wurde von Wissenschaftlern als nicht ausreichend angesehen, Bach meinte aber: „Die Regeln sind vorhanden und müssen angewandt werden. Man kann sie nicht während eines laufenden Bewerbs ändern.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol