30.06.2021 10:39 |

Bald in Österreich

Huawei kündigt neue Smartwatches und In-Ears an

Der von US-Sanktionen gebeutelte chinesische Technologiekonzern Huawei hat neue Produkte für den österreichischen Markt angekündigt: Anfang Juli bringt man mit der Huawei Watch 3 eine neue Smartwatch auf den Markt, Anfang August folgen die neuen True-Wireless-Stöpsel Freebuds 4 sowie die Tablet-Neuheit MatePad 11 und zwei PC-Monitore.

Die Huawei Watch 3 gibt es in mehreren Varianten, kosten soll die intelligente Uhr mindestens 370 Euro. Huawei verbaut darin ein 1,43 Zoll großes OLED-Display (466 x 466 Pixel), gesteuert wird die neue Huawei-Uhr - Apple lässt grüßen - über eine „Krone“. Die Uhr verfügt über zwei Gigabyte RAM, der Akku soll für fünf Tage reichen.

Das Standardmodell ist mit kratzfestem Glas geschützt, bei der teureren Pro-Version handelt es sich um Saphirglas. Beim Betriebssystem setzt Huawei auf seine Eigenentwicklung HarmonyOS, die Huawei Watch 3 soll aber auch mit iOS und Android kompatibel sein.

Neue In-Ears mit ANC enthüllt
Neben der Huawei Watch 3 haben die Chinesen mit den Freebuds 4 ein neues Paar gänzlich kabelloser In-Ears um 130 Euro angekündigt, das mit aktiver Geräuschunterdrückung (ANC) ausgestattet ist und - ohne ANC - mit einer Akkuladung vier Stunden Musikwiedergabe durchhalten soll. Die mit 14,3-Millimeter-Treibern ausgestatteten In-Ears wiegen gerade einmal 4,1 Gramm, was laut Huawei für „allerhöchsten Tragekomfort“ sorgen soll.

Tablet- und Monitor-Neuheiten
Neben In-Ears und Smartwatches hat Huawei noch weitere Neuheiten für den österreichischen Markt angekündigt: Mit dem MatePad 11 um 400 Euro kommt Anfang August ein neues, mit Stift bedienbares Tablet auf den Markt, dessen 10,95-Zoll-Display 120-Hertz-Technik bietet. Auch hier setzt man auf Huaweis HarmonyOS als Betriebssystem.

Auch zwei Computermonitore wurden angekündigt: Das gebogene 34-Zoll-Display MateView GT im 21:9-Format bietet eine Auflösung von 3440 mal 1440 Pixeln und 165-Hertz-Technik, das 28-Zoll-Display MateView wartet mit 4K-Auflösung und ungewöhnlichem 3:2-Format auf. Die Bildschirme sollen im August auf den Markt kommen, den Preis hat Huawei noch nicht verraten.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol