23.06.2021 23:59 |

Stimmen GER - HUN

Jogi Löw: „Das war nichts für schwache Nerven“

Was für eine Achterbahn der Gefühle! Die Deutschen standen nach zweimaligem Rückstand gegen Ungarn in München bereits vor dem Aus, retteten aber durch ein spätes Tor von Leon Goretzka ein 2:2 und Platz zwei. Hier die Stimmen zum Spiel:

Joachim Löw (Teamchef Deutschland): „Wir haben schon auch extrem gute Moral bewiesen. Fehler gemacht, aber gefightet bis der Ausgleich gefallen ist. Die Moral war sensationell gut. Das war nichts für schwache Nerven. Wir wussten, Ungarn haut alles rein, laufen alles zu. Dann haben wir leider einen Fehler gemacht. Am Ende muss man sagen: durch diese Gruppe durchzukommen, das war gut, und das war das Ziel. Man sieht, dass sich andere Mannschaft auch schwertun. Die Kleinen hauen alles irgendwie rein, verteidigen. Es war nicht ganz so einfach, weil zehn Leute in der eigenen Hälfte stehen. Sie haben nichts zu verlieren. Am Ende zählt, dass wir weiter sind.“

Zu England: „Ich glaube, das ist natürlich ein absolutes Highlight, wenn man in Wembley gegen England spielen kann. Wir werden anders auftreten als heute, so viel kann man versprechen.“

Joshua Kimmich (Offensivspieler Deutschland): „Natürlich hatte ich Sorge. Wir haben uns brutal schwergetan. Wir standen auch bei eigenem Ballbesitz nicht wirklich gut.“ Zu England: „Geil! Ein schöneres Spiel gibt es fast nicht. Ob das jetzt im Achtelfinale sein muss - wir sind auf jeden Fall heiß. Ich hoffe, dass wir jetzt endlich im Turnier angekommen sind.“

Leon Goretzka (Torschütze Deutschland): „Du hast das erlösende 1:1 gemacht und dann fällt das 2:1, das darf natürlich niemals passieren, wenn du bei so einem Turnier etwas erreichen willst. Zweifel haben wir nicht, brauchen wir nicht. Wir sind voller Selbstvertrauen. Das Spiel war ganz, ganz schwierig. Es sind viele Widerstände, gegen die man ankämpfen muss.“

Peter Gulacsi (Tormann Ungarn): „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, Deutschland hat natürlich dominiert. Am Ende ist es Pech für uns und Glück für Deutschland. Es ist bitter, weil wir nicht viele Chancen zugelassen haben. Wir haben drei für unser Level sehr gute Spiele gemacht. Das war vermutlich die schwerste Gruppe, die man bekommen kann. Dennoch waren wir bis zur 80. Minute des letzten Spiels dabei.“

Marco Rossi (Teamchef Ungarn): „Ich kann jedem sagen, dass er einmal gegen diese drei Mannschaften antreten muss. Dass wir da Punkte holen, wir haben zwei Punkte geholt - das hätte mir vorher keiner geglaubt. Die Burschen haben etwas erreicht, an das sie sich in vielen Jahren noch erinnern können, und auf das sie stolz sein können. Und unsere Fans werden es genauso so sehen.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol

Sportwetten