22.06.2021 18:00 |

In Goldegg

Russischer Paragleiter bei Absturz schwer verletzt

Ein russischer Paragleiter (47) stürzte am Dienstagvormittag nahe Enkerbichl in der Gemeinde Goldegg aus 40 Metern Höhe ab. Der Schwerverletzte musste mittels Tau von der Besatzung des Rettungshubschraubers geborgen und ins Klinikum Schwarzach gebracht werden.  

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Laut Zeugenaussagen hatte der Paragleiter offensichtlich Probleme, da er langsam und nur wenige Meter über den Bäumen schwebte, bevor er nach hinten kippte und zirka 40 Meter tief abstürzte. Der 47-jährige Mann kam in einer steilen Rinne zum Liegen. Ein anderer Paragleiter in der Nähe verständigte die Einsatzkräfte.

Die genaue Unfallstelle bei Goldegg war vorerst nicht lokalisierbar, weshalb zwei Beamte der Polizei Schwarzach durch unwegsames, steiles Gelände aufstiegen und dort den abgestürzten Piloten vorfanden. Nach der Hubschrauberbergung wurde der Russe schwerverletzt ins Klinikum Schwarzach gebracht.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 11. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)