01.02.2011 19:30 |

"Dienstauto" 2011

Weltmeister Vettel präsentiert seinen neuen RB7

Weltmeister Sebastian Vettel und sein Teamkollege Mark Webber haben am Dienstag den neuen Red-Bull-Wagen enthüllt. Die beiden Formel-1-Piloten zogen in der Boxengasse des Circuit Ricardo Tormo in Valencia ein blaues Tuch vom RB7. Wie auch der neue Ferrari und der neue Mercedes ist der Red Bull mit einer hoch liegenden Nase ausgestattet. Knapp eine Stunde später stellte auch Rekordchampion Michael Schumacher seinen neuen Silberpfeil vor, den Mercedes MGP W02.

"Es sieht sicher sehr interessant aus", sagte Vettel über den RB7, bevor er die ersten Runden mit dem neuen Auto und der Nummer eins drauf drehen durfte. Teamchef Christian Horner betonte, dass die Produktionszeit des Boliden die kürzeste in der Red-Bull-Geschichte gewesen sei.

Gleich zum Auftkat der Testfahrten erzielte Vettel klare Bestzeit. Der 23-Jährige absolvierte in seinem neuen RB7 in 1:13,769 Minuten die schnellste seiner insgesamt 93 Runden auf dem Circuit Ricardo Tormo. "Es war ein sehr guter Tag für uns", sagte Vettel hochzufrieden. "Gegen Mitte des Tages kamen wir richtig ins Rollen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, daraus mache ich gar kein Hehl."

Vorhersagen zum WM-Rennen wollte Vettel nicht machen, dafür sei es noch zu früh. Nur so viel: "Jeder hat dieselben Chancen, den Titel zu holen. Es wird ein harter Kampf. Aber natürlich ist es ein Jackpot, wenn das Auto schnell und gut ist." Red Bull gehe selbstbewusst, aber nicht überheblich in die neue Saison, betonte der Brite Horner.

In der Infobox findest du Bilder von den neuen Boliden von Red Bull, Ferrari, Sauber und Mercedes!

Auch Mercedes fährt mit hoher Nase
Mit höherer Nase und glänzendem Silberlack soll MercedesGP endlich der erste Sieg gelingen. Zunächst Nico Rosberg und am Nachmittag dann der siebenfache Weltmeister Schumacher - er hatte Mercedes kürzlich ein "Werben um Vettel" nahegelegt - werden mit dem MGP W02 die ersten Testrunden drehen. Toro Rosso mit den Fahrern Jaime Alguersuari und Sebastien Buemi präsentierte sich ebenfalls und stellte den STR 6 vor, der weniger konservativ als das 2010er-Auto sein soll.

Neuer Williams "aggressiv"
Auch Williams präsentierte am Dienstag in Valencia seinen neuen Formel-1-Boliden. Der FW33, den der Brasilianer Rubens Barrichello und der Venezolaner Pastor Maldonado pilotieren werden, sollte es ermöglichen, wieder in den vorderen Bereich der Startaufstellung zu fahren, wie es Teamchef Frank Williams formulierte.

"Man weiß zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie man sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt, aber wir sind optimistisch", so Sam Michael, der technische Direktor. Barrichello, der zum "Überleben" von Williams mit von Sponsoren beigesteuerten mehreren Millionen Euro wesentlich beigetragen hat, bezeichnete den FW33 als "aggressiv". In der vergangenen Saison musste sich der Brasilianer in der WM-Wertung mit Rang zehn (209 Punkte hinter Champion Sebastian Vettel) begnügen, der Rennstall kam auf Platz sechs, mit 69 zu 498 Punkten gegenüber Red Bull.

WM-Auftakt am 13. März
Der WM-Auftakt ist am 13. März in Bahrain. Bis dahin stehen den 22 Teams insgesamt vier Testperioden zur Verfügung, um die Autos richtig auf Touren zu bringen. In Valencia fahren Vettel und Co. bis einschließlich Donnerstag.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.