07.06.2021 08:16 |

Waggons entgleist

Mehr als 30 Tote bei Zugkollision in Pakistan

Bei einer Kollision von zwei Zügen im Süden Pakistans sind mehr als 30 Menschen getötet worden. Das Zugunglück ereignete sich am Montag im Bezirk Ghotki in der südlichen Provinz Sindh. Eisenbahnminister Azam Swati sprach von mindestens 33 Menschen, die ums Leben gekommen sind. Die Bergung von Leichen und Verletzten aus den Trümmern sei noch im Gange, sagte Swati weiter. Mindestens 50 Verletzte würden in lokalen Krankenhäusern in Ghotki behandelt.

Nach Angaben des Bahn-Betreibers Pakistan Railways kam es zu dem Zusammenstoß, nachdem Waggons eines der beiden Züge entgleisten und auf das gegenüberliegende Gleis fielen. Dort seien sie dann von dem anderen Zug gerammt worden.

Ersten Informationen aus dem Netz zufolge dürfte der „Sir Syed Express“ mit dem „Millat Express“ kollidiert sein, der auf dem Weg in die Millionen-Metropole Karachi entgleiste.

Tödliche Zugunfälle sind in Pakistan keine Seltenheit. Die Gleise wurden vor rund einem Jahrhundert noch unter britischer Kolonialherrschaft verlegt und seither kaum erneuert.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).