04.06.2021 12:27 |

Pentagon forschte auch

US-Ufo-Report: Es gibt keine Belege für Aliens

Der von der Ufo-Fangemeinde mit großer Spannung erwartete Bericht der US-Geheimdienste über unbekannte Flugobjekte enthält laut der „New York Times“ keinerlei Belege für außerirdisches Leben (Aliens). Wie die Zeitung am Donnerstag berichtete, haben Regierungsvertreter zwar keine Erklärung dafür, worum es sich bei von US-Militärpiloten gesichteten unidentifizierten Flugobjekten (Ufo) handelt - ebenso wenig gibt es demnach aber belastbare Hinweise darauf, dass sie von Aliens stammen könnten.

Experten sei es nicht gelungen, die mysteriösen Bewegungen der Flugobjekte zu erklären, schrieb die „New York Times“ unter Berufung auf ranghohe Regierungsvertreter. Insgesamt widmet sich der bisher geheim gehaltene Bericht mehr als 120 Ufo-Sichtungen aus den vergangenen zwei Jahrzehnten. Einige der unidentifizierten Flugobjekte fielen demnach durch irrwitzig hohe Geschwindigkeiten und ihre Wendigkeit auf. Der Bericht soll dem Kongress spätestens am 25. Juni vorgelegt werden.

Keine geheime US-Militärtechnologie
Ausgeschlossen werden konnte dem Bericht zufolge immerhin, dass es sich bei den Objekten um Produkte geheimer US-Militärtechnologie handelt. Allerdings sprach ein ranghoher Regierungsvertreter gegenüber der „New York Times“ von wachsenden Befürchtungen, dass die Objekte im Zusammenhang mit chinesischen oder russischen Experimenten im Bereich der Hyperschallgewindigkeits-Technologie stehen könnten.

US-Marine veröffentlichte 2020 Ufo-Videos
Im vergangenen Jahr vom Pentagon veröffentlichte Videos von drei als „nicht identifiziert“ eingestuften Flugobjekten hatten zuletzt Gerüchte angeheizt, wonach die US-Geheimdienste über Informationen über intelligentes außerirdisches Leben verfügen könnten.

Obama „bestätigte“ Existenz von Ufos
Auch der frühere US-Präsident Barack Obama hatte Mitte Mai in einer Fernsehshow gescherzt: „Über Aliens gibt es einige Dinge, die ich hier nicht sagen kann.“ Was aber stimme, sei, „dass es Bilder und Aufnahmen von Objekten im Himmel gibt, von denen wir nicht genau wissen, was sie sind, und bei denen wir nicht erklären können, wie sie sich bewegen“.

Pentagon forschte heimlich nach Ufos
Was lange nur wenige Menschen wussten: Das Pentagon ist jahrelang in aller Stille Berichten über mysteriöse Flugobjekte oder Ufos nachgegangen. Dabei wurden Beobachtungen „unnormaler Flugzeuge“, die Militärpiloten gemacht hatten, dokumentiert und ausgewertet.

Im Dezember 2017 bestätigten Pentagon-Vertreter erstmals die Existenz eines solchen Programms. Es sei von 2007 bis 2012 gelaufen, dann sei die Finanzierung eingestellt worden, hieß es damals.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol