01.06.2021 16:55 |

Starkwind am Bodensee

Mutter und Kind gerieten in Tretboot in Seenot

Eigentlich sollte die deutsche Wasserrettung am Sonntagnachmittag ein manövrierunfähiges Motorboot am Bodensee abschleppen. Auf dem Weg zu dem Notfall lasen die Beamten noch eine Mutter mit ihrem Kind in einem Tretboot auf. Die Mutter-Kind-Kombo war schon 1,5 Kilometer vom Ufer entfernt - der sturmartige Wind hatte die beiden vom Ufer weggetrieben. 

Der starke ablandige Wind hat am Sonntag für einige Notfälle am Bodensee gesorgt. So wurde die deutsche Wasserrettung darüber informiert, dass zwischen Wasserburg und Nonnenhorn ein manövrierunfähiges Motorboot treiben würde. Sofort machten sich die Einsatzmannschaften auf den Weg. Rund 1,5 Kilometer vom Ufer entfernt trafen die Beamten dann auf ein Tretboot, das vom Wind abgetrieben worden war. Darin befand sich eine Mutter mit ihrem Sohn. Schwimmwesten hatten die beiden keine dabei. 

Zwar konnte die Frau sich und ihren Sohn noch aus eigener Kraft ans Ufer retten, doch sie musste zugegeben, Wind und Entfernung vom Ufer unterschätzt zu haben. Die Wasserrettung hatte an diesem Nachmittag auch noch reichlich „zu strampeln“: So musste etwa eine 13-jährige Surferin mit dem Boot der Wasserwacht ans rettende Ufer geschleppt werden. Und zwei Kanuten, die bei Windböen von sechs Beaufort unterwegs waren, mussten ebenfalls in den sicheren Uferbereich begleitet werden.    

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).