Kuss von Kelly Piquet

Max Verstappen: Glück im Spiel – und in der Liebe

Formel 1
24.05.2021 11:57

Max Verstappen schwebt auf Wolke sieben, und zwar in jeder Hinsicht. Zum Glück im Spiel, also in der Formel 1, gesellt sich sichtlich auch Glück in der Liebe. Nach seinem Triumph in Monaco, gleichbedeutend mit der WM-Führung, gab‘s ein herzhaftes, öffentlich zelebriertes Siegerbussi von Freundin Kelly Piquet. Die Bilder gehen um die Welt.

Verstappen war seinem Boliden kaum entstiegen, den Helm hatte er noch auf, da stürmte Kelly Piquet schon auf ihren Herzbuben mit Vollgas zu, warf sich ihn um den Hals und busselte ihn ab - was durch Maske und Helm freilich ein mittelmäßig erotisches Unterfangen gewesen sein dürfte.

(Bild: APA/AFP/ANDREJ ISAKOVIC)

Später, als der Helm herunten war, gab‘s dann natürlich auch noch den einen richtigen, herzhaften Siegerkuss. Der noch 23-jährige Verstappen und die im Dezember 33 Jahre alt werdende Tochter von Formel-1-Legende Nelson Piquet sind seit Oktober 2020 ein - schier glückliches - Paar.

(Bild: AP)
Kelly Piquet (li.), Max Verstappen (Bild: APA/AFP/POOL/Sebastien Nogier)
Kelly Piquet (li.), Max Verstappen

Auf Wolke sieben
Verstappen schwebt also in jeder Hinsicht auf Wolke sieben. Sportlich erst recht. Der Sieg in Monaco bedeutete seinen ersten Podestplatz im Fürstentum und die Übernahme der WM-Führung. „Ich bin hier überhaupt zum ersten Mal am Podium“, jubelte Verstappen nach seinem fehlerfreien Rennen und dem Abspielen der österreichischen Bundeshymne. „Von einem Sieg in Monaco habe ich schon als kleiner Bub geträumt“, gestand der Niederländer. Es habe einfach ausgesehen, sei es aber nicht gewesen. „Hier weißt du nie, was passiert. Und du musst im richtigen Moment stoppen. Das habe ich aber gut kontrolliert.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele