10.05.2021 14:00 |

Satellit „Doge-1“

SpaceX will Mondmission mit Dogecoin finanzieren

Das vom Tech-Milliardär Elon Musk gegründete US-Raumfahrtunternehmen SpaceX will im kommenden Jahr einen Satelliten zum Mond schicken, der vollständig über die Kryptowährung Dogecoin finanziert wurde.

Laut dem kanadischen Unternehmen Geometric Energy Corporation, das die Mondmission leiten wird, soll der Satellit Doge-1 an Bord einer Falcon-9-Rakete zum Mond gelangen. Wie viel die Mission insgesamt kosten werde, gab das Unternehmen nicht bekannt.

Zitat Icon

Diese Mission wird den Einsatz von Kryptowährungen jenseits der Erdumlaufbahn vorführen und den Grundstein für interplanetaren Handel legen.

Tom Ochinero, SpaceX

„Wir sind begeistert, Doge-1 zum Mond zu schicken“, erklärte der stellvertretende Vertriebsleiter von SpaceX, Tom Ochinero. „Diese Mission wird den Einsatz von Kryptowährungen jenseits der Erdumlaufbahn vorführen und den Grundstein für interplanetaren Handel legen.“

Musk auf Twitter: „Auf zum Mooooond!!“
Auch SpaceX-Gründer Elon Musk freute sich auf Twitter über die geplante Mission und schrieb, flankiert von einer YouTube-Hymne auf die als Spaßprojekt gestartete Kryptowährung: „Auf zum Mooooond!!“

Die Ankündigung erfolgte einen Tag, nachdem Musk den Kurs der Kryptowährung Dogecoin durch Äußerungen in einer US-Comedy-Show zum Einsturz gebracht hatte. In „Saturday Night Live“ nannte Musk die Währung mit einem Marktwert von rund 60 Milliarden Euro „ein unaufhaltsames Vehikel, das die Welt erobern wird“ - nur um Dogecoin kurz darauf als „Abzocke“ zu bezeichnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol