08.05.2021 17:01 |

Kelag

„Energiewende“ als Riesenchance für Kärnten!

27 Terrawattstunden „neuen, grünen Strom“ muss Österreich erschaffen – das sieht die Energiewende der Bundesregierung vor. Wie viel das für Kärnten ausmacht? „Wir sollten überproportional zugreifen“, schlägt Kelag-Vorstand Danny Güthlein vor: „Das ist eine Riesenchance für das ganze Land!“

Die Ziele sind ehrgeizig; um 2030 Strom komplett aus erneuerbaren Quellen produzieren zu können: Es geht um eben diese 27 Terawattstunden. Kommen sollen sie aus Photovoltaik, Wind, Wasser und Biomasse. „Wie viel das für Kärnten bedeutet, kann man auf zweierlei Wegen berechnen: Vom Bevölkerungsanteil oder dem Flächenanteil aus“, sagt Danny Güthlein, der gemeinsam mit Manfred Freitag den Zweiervorstand der Kelag bildet: „Heraus kommen zwei bis drei Terawattstunden“.

Wende sei eine Superchance
„Aber“, fügt Güthlein hinzu: „Ich wäre ehrgeiziger und würde überproportional zugreifen!“ Soll heißen: Kärnten sollte viel mehr erfüllen. Denn die Wende sei eine Superchance. Güthlein: „Die Uni Linz hat errechnet, dass sie in Österreich 100.000 Arbeitsplätze bringen wird. Da sollten wir so viele wie möglich nach Kärnten holen.“ Ebenso wie Förderungen und die Wertschöpfung. „Kärnten hat ja sonst oft nicht viele Chancen. Da aber schon“, glaubt der Vorstand und erklärt: „Es gehen ja auch nicht alle Arbeitsplätze zur Kelag. Da ist sehr viel drin für das Gewerbe; Photovoltaik-Monteure, Installateure und so weiter. Und auch für große Kärntner Firmen. Da haben wir gutes Know-How. Und wir können Spitzen-Arbeitsplätze schaffen.“

Was fehlt?
Was fehlt? „Wir brauchen Überzeugungskraft. Damit wir nicht gleich dagegen sind, wenn etwas Neues passiert...“

Hannes Mösslacher
Hannes Mösslacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol