12.03.2021 11:06 |

„Gruselige“ Erfahrung

Paris Hilton wollte keine Sexpuppe sein!

Hotelerbin Paris Hilton hat sich längst als erfolgreiche Businessfrau etabliert und betreibt eine expandierende Mode- und Beautykette. Im Laufe ihres Lebens erhielt sie jedoch auch eine Reihe dubioser Geschäftsangebote. Am schockierendsten fand sie das Angebot eines Sextoy-Herstellers, der eine Kollektion mit Sexpuppen mit ihrem Aussehen herausbringen wollte.

In der Youtube-Sendung „Hot Ones“ nennt die Blondine das Angebot eine „gruselige“ Erfahrung. „Diese Firma wollte Paris-Hilton-Sexpuppen machen, die genauso wie ich aussahen. Und ich meinte, wisst ihr, das ist die letzte Sache, die ich machen will“, berichtet sie.

„Ziemlich angsteinflößend“
Das Angebot habe sie keine Sekunde lang in Erwägung gezogen. „Das war also ein klares Nein. Ich kann einfach nicht glauben, dass sie mir diesen Vorschlag unterbreiteten. Ziemlich angsteinflößend“, gesteht Paris.

Ein weitaus harmloserer Vorschlag drehte sich um Dosenbohnen. „Sie fragten mich, ob ich meine eigene Linie an Paris-Bohnen machen wollte. Ich meinte, ich weiß nicht, Bohnen passen nicht wirklich in meine Produktlinie. Ich meine, ich will kein Essen machen. Sie zeigten mir diesen Entwurf und es war eine pinkfarbene Dose mit meinem Bild, auf dem ich Bohnen hielt“, plaudert die 40-Jährige aus.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. September 2021
Wetter Symbol