04.03.2021 19:04 |

Corona-Überblick

Neuer Fleisch-Cluster ++ Impfstoff-Export gestoppt

Immer top-aktuell informiert mit dem krone.at-Live-Überblick: Alle Storys, Hintergründe, Details zur Pandemie sowie die jüngsten Entwicklungen und Zahlen innerhalb und außerhalb Österreichs finden Sie hier.

Das Wichtigste des Tages in aller Kürze:

  • Innerhalb der vergangenen 24 Stunden (Stand Donnerstag 9.30 Uhr) sind in Österreich 2324 Neuinfektionen registriert worden. 27 weitere Menschen starben an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.

  • Erstmals ist die Ausfuhr von Corona-Impfstoff aus der Europäischen Union in einen Drittstaat gestoppt worden. Italien verhinderte die Lieferung von 250.000 Dosen Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca an Australien, wie EU-Kreise am Donnerstag bestätigten.

  • Das deutsche Robert-Koch-Institut empfiehlt, Menschen, die eine Corona-Infektion überstanden haben, frühestens sechs Monate danach zu impfen. Zudem sollen sie dann nur eine Impfdosis erhalten statt zwei. Dies wird auch bereits in Italien, Frankreich und der Schweiz so gehandhabt.

  • Drei Tage nach dem Start der Gratisabgabe der Selbsttests waren die sogenannten Wohnzimmertests Donnerstagmittag in 74 Prozent der Apotheken vergriffen. Allein von Montag bis Mittwoch wurden von Österreichs rund 1400 Apotheken mehr als zweieinhalb Millionen Antigentests an die Bevölkerung abgegeben. Nachschub soll aber bald geliefert werden.

  • Der Tönnies-Konkurrent Westfleisch meldet eine Infektionswelle unter seinen Mitarbeitern. Festgestellt wurde dieser beim täglichen Corona-Test im Schlachtbetrieb. Um die weitere Ausbreitung zu stoppen, werden die Betroffenen nun in eine separate Unterkunft gebracht.


Alle Meldungen vom 4. März zum Thema Corona:

Alle aktuellen Top-Storys rund um das Thema „Coronavirus-Pandemie“ finden Sie gesammelt auf krone.at/coronavirus.

Ich habe Symptome - was soll ich jetzt tun?
Wer grippeähnliche Symptome verspürt oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten hatte oder gehabt haben könnte, könnte selbst mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 infiziert sein. Hat man diesen Verdacht, gilt: Bitte suchen Sie nicht selbsttätig einen Arzt oder eine Spitalsambulanz auf, sondern rufen Sie unter der Nummer 1450 - der Gesundheitshotline - an und klären Sie dort weitere Schritte ab. Diese Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 16. April 2021
Wetter Symbol