Buchungsphase naht

AUA stockt Flugplan für Sommer langsam auf

Reisen & Urlaub
18.02.2021 12:29

Langsam stockt die AUA (Austrian Airlines) ihren Flugplan wieder auf - das Vorgehen bleibt aber abhängig vom Verlauf der Corona-Pandemie und Reiserestriktionen. Zum Sommerflugplan will man mehr als 20 Destinationen wieder aufnehmen, darunter Barcelona, Dubrovnik, Florenz, Göteborg, Kosice, Krakau, Lemberg, Odessa oder Oslo. An Interkontinental-Strecken seien Amman, Bangkok, Chicago und Tokio wieder im Flugplan.

Nach einem kurzen Peak über die Weihnachtsferien war das Flugangebot der österreichischen Lufthansa-Tochter im Jänner und Februar auf 15 Prozent des Vorkrisenniveaus gefallen. Jetzt sollen es im März an die 20 Prozent und ab April dann 30 Prozent einer Normalsaison werden. Einen Schwerpunkt will die Fluggesellschaft heuer zum Sommerflugplan auf Ferienziele legen. Auch einige Langstreckenziele sollen wieder angeflogen werden.

Im Hochsommer bis zu 150 Flüge pro Woche geplant
Mit stärkerer Nachfrage nach Urlaubsreisen rechnet die AUA für den Hochsommer. Demnach soll es aus heutiger Sicht bis zu 150 Flüge pro Woche zu Ferienzielen geben. Der Fokus liege dabei weiterhin auf Griechenland und Zypern. Als Hoffnungsträger wertet die Airline auch Italien, Spanien und die Türkei. So soll es im Sommer zum Beispiel mehrmals wöchentlich nach Heraklion oder nach Larnaka gehen. Erhöhte Frequenz soll es auch nach Palma de Mallorca, Ibiza, Rhodos, Mykonos, Kos, Catania sowie zu den Kanarischen Inseln geben.

(Bild: APA/dpa/Christian Charisius)

„Wir erwarten im Sommer erhöhte Nachfrage im touristischen Bereich und stocken daher unser Angebot zu Feriendestinationen ab Juli um bis zu 20 Prozent auf“, so Vorstand Michael Trestl. Die Buchungsphase für die Urlaubssaison 2021 laufe aktuell an.

Quelle: APA

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele