15.01.2021 10:08 |

Warnung vor Wochenende

Massive Lawine im Tiroler Ötztal abgegangen

Auch am Freitag herrscht in weiten Teilen Tirols Lawinenwarnstufe 4, also „große Gefahr“. Ein heftiger Lawinenabgang in Niederthai im Ötztal zeigt, wie angespannt die Lage ist. Wintersportler werden vor dem kommenden „schönen“ Wochenende gewarnt. Die Schneemassen sorgen zudem für Straßensperren, Schienenersatzverkehr und Stromausfälle.

Nach weiteren ergiebigen Schneefällen hat der Lawinenwarndienst die Gefahrenstufe 4 auf ganz Tirol mit Ausnahme Unterland und südliches Osttirol ausgeweitet. Stürmischer Wind im Hochgebirge kann zu gefährlichen Triebschneeansammlungen führen, wird gewarnt. In Niederthai im Ötztal filmten Augenzeugen, wie enorme Schneemengen ins Tal donnerten (siehe Video oben).

Die Landeswarnzentrale meldet die Stationierung eines Bundesheerhubschraubers in Vomp und den Einsatz des Landeshubschraubers in Ost- und Nordtirol. Auch am Freitag bleiben die Volksschultüren von Kappl und Galtür vorsorglich geschlossen.

Straßensperren und Bahnausfälle
Nach den starken Schneefällen sind am Freitagvormittag nach wie vor einige Straßen wegen großer Lawinengefahr und umgestürzter Bäume gesperrt gewesen. Einzelne Orte wie Sölden im Ötztal oder St. Christoph am Arlberg waren vorerst nicht erreichbar. Auch Zugreisende sahen sich nach wie vor mit vereinzelten Einschränkungen konfrontiert.

Gesperrt waren vorerst weiter unter anderem die Lechtalstraße im Außerfern, die Felbertauernstraße zwischen Mittersill und Matrei in Osttirol sowie die Ötztal Straße zwischen Zwieselstein und der Hochalpenstraße und zwischen Huben und Sölden. Im Bahnverkehr war die Arlbergstrecke zwischen Landeck/Zams und Bludenz weiter gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.

Nach einer Einschätzung der Lawinenkommission von Donnerstagnachmittag soll die Arlbergbahnstrecke auch am Freitag bis voraussichtlich 16 Uhr unterbrochen bleiben. Zudem war die Brennerstrecke zwischen dem Brenner und Steinach weiter nicht befahrbar.

Stromausfälle und Warnung vor Wochenende
Im Bereich Imst und Roppen im Bezirk Imst waren zudem Freitagfrüh laut einem Bericht des ORF Tirol rund 200 Haushalte ohne Strom. Am Vormittag waren die Störungen jedoch großteils wieder behoben. Das Wetter sollte sich im Bundesland am Freitag aber langsam beruhigen. Für Samstag wurde meist ruhiges Winterwetter mit Sonne prognostiziert.

„Wenn auch am Wochenende zeitweise Bilderbuchwetter herrschen wird, heißt es für alle Wintersportler im freien Gelände, dringend Vorsicht und Zurückhaltung zu üben. Nach dem ergiebigen Neuschnee und starken bis stürmischen Winden im Hochgebirge sowie dadurch entstandenen frischen Triebschneeansammlungen ist mit einer heiklen Lawinensituation zu rechnen“, erklärt Rudi Mair, Leiter des Lawinenwarndiensts Tirol, seine Vorschau auf das Wochenende.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-1° / 9°
heiter
-1° / 10°
heiter
-4° / 7°
heiter
-1° / 10°
heiter
-3° / 7°
heiter