Nach Leser-Hinweisen

„Bares für Rares“: 30 Betrüger ausgeforscht

Wien
09.01.2021 06:00

Mit einer dreisten Betrugsmasche ganz im Stile der beliebten TV-Sendung „Bares für Rares“ sorgten im vergangenen Sommer mehrere Betrügerbanden für Schlagzeilen. Die „Krone“ berichtete ausführlich und startete einen Zeugenaufruf. Mit Erfolg, wie sich zeigt: Bislang wurden bereits 30 Verdächtige ausgeforscht!

Per Inserate und Flyer boten die Betrüger teils unverschämt hohe Preise für alte Pelzmäntel und an sich wertlose Alltagsgegenstände an. Abgesehen hatten sie es freilich nur auf das Gold ihrer Kunden. Das Landeskriminalamt Wien bekam aber rasch Wind von der dreisten Masche und nahm die Ermittlungen auf. Auch dank vieler Hinweise von „Krone“-Lesern konnte der Sumpf trockengelegt werden.

Mehrere Hunderttausend Euro Schaden
Die Betrügereien werden derzeit sechs Familien-Clans zugeordnet, 30 Verdächtige sind ausgeforscht. Die Banden trieben vor allem in der Steiermark, in Oberösterreich sowie in Wien ihr Unwesen – der Schaden dürfte mehrere Hunderttausend Euro betragen.

Oliver Papacek, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele