07.01.2021 15:19 |

Tochter verhaftet

Frauenleiche lag in abgeschlepptem Pkw bei Bonn

Als es aus einem abgeschleppten Wagen in Königswinter bei Bonn komisch zu riechen begonnen hatte, hat die deutsche Polizei eine furchtbare Entdeckung im Kofferraum machen müssen: Dort lag die Leiche einer 48-jährigen Frau. Unter Verdacht steht die 22-jährige Tochter des Opfers: Sie gab zu, ihre Mutter während eines gewalttätigen Streits getötet zu haben.

Der graue Renault war bereits Anfang vergangener Woche abgeschleppt worden, nachdem Anrainer die Polizei informiert hatten, dass das Fahrzeug ohne Nummernschilder in einer kleinen Straße stand. Die Beamten kontrollierten zwar das Innere des Wagens, aber nicht den Kofferraum - so blieb die Leiche mehr als eine Woche unentdeckt.

Doch dann drangen seltsame Gerüche aus dem Pkw, der am Gelände des Abschleppunternehmens abgestellt war. Schließlich wurde der in Tüchern eingewickelte Leichnam entdeckt. Daraufhin wurde die Tochter der Getöteten befragt, die mit ihr in einer Wohnung gelebt hatte.

48-Jährige wurde erwürgt oder erstickt
Bei der Vernehmung gab die 22-Jährige schließlich einen Streit am 26. Dezember zu - Auslöser war die Bitte der Tochter, dass eine 15-jährige Freundin bei ihr übernachten dürfe. Die Auseinandersetzung eskalierte, die Mutter dürfte schließlich erwürgt oder erstickt worden sein, erklärte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bonn. Die Tochter gab an, dass die 15-Jährige an der Gewalttat beteiligt gewesen sei, was die Beschuldige jedoch bestritt.

Nach dem Vorfall riefen die beiden jedenfalls den Freund der Jüngeren an, der 16-Jährige sollte bei der Beseitigung der Leiche helfen. Die Leiche wurde in den Kofferraum verfrachtet. Als der 16-Jährige wegfuhr, dürfte er noch einen Unfall verursacht haben, ehe er den Renault in der kleinen Gasse parkte. Gegen die 22-Jährige und ihre Freundin wurden Haftbefehle wegen Totschlags erlassen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).