28.12.2020 14:32 |

Bis zu 3600 Euro

Silvester: Corona-Kontrollen, Strafen für Böller

Was die Silvesterfeiern anlangt, kündigte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) an, dass es in den Landespolizeidirektionen Schwerpunktaktionen in jenen Bereichen geben werde, „wo man genauer hinschauen muss“. Auch an den Grenzen werde es wegen der Einreisebestimmungen einen erhöhten Kontrolldruck geben. Generell appellieren die Behörden an die Menschen, über Silvester auf Kracher und Böller zu verzichten. Sonst kann es auch mit bis zu 3600 Euro Strafe teuer werden. Die Wiener etwa zeigten bei unserer „Krone“-Umfrage ohnehin eine klare Haltung zu Feuerwerken: Sie sind strikt dagegen!

„Die Corona-Infektionszahlen geben eine Silvesterparty eben nicht her“, stellte der Minister klar. An die Bevölkerung appelliert Nehammer, auf Pyrotechnik zu verzichten, umso mehr auf solche, die nicht zertifiziert und illegal ins Land gekommen ist.

„Krone“ fragte nach
„Alleine wegen der Umweltbelastung!“, sagt auch Studentin Alina Föger „Krone“-Redakteurin Kathi Mötzl. Die Wiener stören sich auch an der Verletzungsgefahr, dem Tierleid und unnötigem Lärm.

Verzicht heuer besonders notwendig
Wer trotzdem meint, es krachen lassen zu müssen, könnte Probleme mit der Polizei bekommen: „In Wien herrscht zu Silvester Feuerwerksverbot!“, heißt es. Pyrotechnik-Rowdys und „Zündlern“ drohen bis zu 3600 Euro Strafe. Im Zeichen der Corona-Ausnahmesituation sei der Verzicht heuer besonders notwendig. Alle offiziellen Feuerwerke sind natürlich abgesagt.

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol