24-Stunden-Vergleich

Corona: 1592 Neuinfektionen, 50 weitere Todesopfer

Österreich
28.12.2020 10:19

1592 Corona-Neuinfektionen sind in den vergangenen 24 Stunden (Stand Sonntag 9.30 Uhr) in Österreich registriert worden. Tags zuvor waren es 1408 gewesen. Damit lag man aber noch immer unter dem Sieben-Tages-Durchschnitt von 1873. Die Zahl der Testungen lag allerdings aufgrund der Feiertage leicht unter dem Wochenschnitt. 50 weitere Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, starben. 

Bisher gab es in Österreich 353.484 positive Testergebnisse. Mit Stand Montag, 9.30 Uhr, sind österreichweit 5931 Personen an den Folgen des Coronavirus verstorben - 326.768 sind wieder genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz - Zahl der Neuinfektionen in sieben Tagen pro 100.000 Einwohner - stieg allerdings leicht von 146,5 auf 147,3.

Derzeit befinden sich 2510 Patienten in Spitalsbehandlung (plus 46), 421 von ihnen auf Intensivstationen (plus 7). Am 25. November wurde der Höchstwert an Intensivpatienten gemessen, damals mussten 709 Menschen intensivmedizinisch behandelt werden.

Die Neuinfektionen verteilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt: Burgenland 44, Kärnten 85, Niederösterreich 314, Oberösterreich 323, Salzburg 211, Steiermark 140, Tirol 128, Vorarlberg 105 und Wien 242.

Warum die Zahlen auseinandergehen können
Der Krisenstab des Innenministeriums gibt einmal täglich die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage in Österreich bekannt - diese finden Sie kompakt zusammengefasst im Text (oben). Das Gesundheitsministerium hingegen aktualisiert seine Daten laufend öffentlich - diese Werte können Sie detailliert den Grafiken (unten) entnehmen.

Alle aktuellen Top-Storys rund um das Thema „Coronavirus-Pandemie“ finden Sie gesammelt auf krone.at/coronavirus.

Ich habe Symptome - was soll ich jetzt tun?
Wer grippeähnliche Symptome verspürt oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten hatte oder gehabt haben könnte, könnte selbst mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 infiziert sein. Hat man diesen Verdacht, gilt: Bitte suchen Sie nicht selbsttätig einen Arzt oder eine Spitalsambulanz auf, sondern rufen Sie unter der Nummer 1450 - der Gesundheitshotline - an und klären Sie dort weitere Schritte ab. Diese Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele