14.11.2020 16:05 |

Im Kampf gegen Corona:

Universität Klagenfurt forscht mit den Chinesen

Die Coronakrise zeigt auf, dass die Versorgung mit Schutzausrüstung alles andere als krisensicher ist. Lieferketten sind lange, Bestellung und Transport nicht effizient. Da ließen sich Milliarden Euro einsparen. Die Uni Klagenfurt forscht darüber mit der chinesischen Akademie der Wissenschaften und der Uni Linz.

Sie brauchen ein paar Millionen Schutzmasken? Stellen Sie sich auf einen Spießrutenlauf ein! Sie müssen mit Unternehmen im asiatischen Raum Kontakt aufnehmen, führen täglich etwa 50 Telefonate auf Englisch, Dolmetscher noch einmal so viele in anderen Sprachen und schicken noch unzählige E-Mails plus deren Übersetzungen hin und her.

Das selbe fängt von vorne an, wenn die Bestellung angenommen wurde. Denn: Wie bekommen Sie die Ware zum (Flug)Hafen und wo holen Sie sie ab? Es ist ein riesen Aufwand an Zeit, Geld und Ressourcen.

Das Forschungsprojekt ADAPT arbeitet jetzt an der Erstellung einer internationalen Datenbank. In Klagenfurt wird der Algorithmus dafür entwickelt. Mit diesem sollen die Daten aus den verschiedener Staaten miteinander vereinbar gemacht werden.

Projektleiter Radu Prodan von der Alpen Adria Universität: „Die Datenbank soll die Kapazitäten von Angebot, Nachfrage und Transport, Echtzeit-Zertifizierungsprüfungen und Produktionsdokumentation bündeln.“ Sie soll natürlich in der Folge auch Impfstoffe und Medikamente enthalten.

Das Projekt, an dem auch Logoplan-Logistik, Verkehr und Umweltschutz Consulting sowie die Intact GmbH beteiligt sind, ist mit 570.000 Euro dotiert und läuft zwei Jahre.

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. November 2020
Wetter Symbol