23.10.2020 13:46 |

In Millstatt

Alte Volksschule ist ein neuer Künstler-Hotspot

Die ehemalige Volksschule im Millstätter Ortszentrum blüht wieder auf. Lange Zeit stand das Gebäude leer - doch jetzt soll es ein Treffpunkt für alle werden. Denn dort wurde nicht nur Platz für die Musikschüler geschaffen. Auch Künstler jeder Art können hier sogenannte Gastateliers bespielen. Carolin Berger hat das Projekt mit der Bezeichnung „Pro Futuro“ ins Leben gerufen.

„Das erst frisch geborene Vorhaben basiert auf drei Säulen: Musik, textile Kunst und Bildung. Außerdem soll es dazu dienen, Talente zu finden und zu fördern“, erklärt Carolin Berger, die mit Unterstützung der Gemeinde die ehemalige Volksschule in der Überfuhrgasse zum Aufblühen bringen will. Für einige Zeit stand das Schulgebäude leer, nachdem man ein neues in Obermillstatt errichtet hatte.

Viele gute Ideen
In der ehemaligen Volksschule sind mittlerweile musikalische Kinder, Maler, Zeichner, Geschichtenerzähler sowie Liedermacher zu finden. Der obere Stock wurde von Berger wiederbelebt. Dort hat die engagierte Millstätterin eine Druckwerkstatt für textile Werke eingerichtet.

In den unteren Räumen will sie für Gastateliers Platz schaffen. „Hier soll jeder Künstler die Chance haben, sich und seine Werke zu präsentieren. Den Anfang macht Zeichner David Pucher“, freut sich Berger.

Ein weiteres Zimmer wird als Raum für Kreativität und als Inspiration-Lab genutzt. Berger: „Hier beginnt Liedermacherin Ulrike Kofler, die mit Musikern an eigenen Werken arbeitet.“ Zudem stehen Workshops für Jung und Alt auf dem Programm. Berger: „Mit Künstlerin Michelle Ann Haydn aus Wien kann man beispielsweise mit aus Papier geschnittenen Schablonen Drucke auf Taschen und T-Shirts herstellen.“

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 26. November 2020
Wetter Symbol