22.10.2020 14:10 |

Kosten senken

Österreicher zahlen zu viel fürs Internet

Gerade in Corona-Zeiten verbringt man viel Zeit in den eigenen vier Wänden. Umso größer ist der Frust, wenn Videos alle paar Sekunden stocken, sich Websites nur im Schneckentempo öffnen oder Videotelefonate bis zur Unkenntlichkeit verpixeln. Abhilfe schaffen hier die Wahl des richtigen Internet-Tarifs und Internet Speedtests - so schonen Sie nicht nur Ihre Nerven, sondern auch Ihr Geldbörserl.

Vernetzte Smart Home Geräte, Film- und Musik-Streaming, E-Learning, Videotelefonie und Home Office: Gerade in diesen Zeiten ist man auf eine stabile Internetverbindung und gute Ladegeschwindigkeiten angewiesen. Doch selbst bei Highspeed Internet-Tarifen bekommt man nicht immer die versprochene Internet-Geschwindigkeit. Gewissheit bringt hier nur ein individueller und kostenloser online Internet Speedtest. Zusätzlich lässt sich mit einem Internet Tarif Vergleich auch noch bis zu 300 Euro im Jahr sparen, weiß Reinhold Baudisch, Fixkosten-Experte und durchblicker Geschäftsführer.

Speedtest: So schnell ist Ihr Internet wirklich
Der Frust ist groß, wenn das Internet mal wieder hakt. Dabei sind die Gründe vielfältig und können einfach überprüft werden:

Testen Sie, mit welcher Internet-Geschwindigkeit Sie tatsächlich im Internet surfen. Das klappt ganz einfach und dauert nur wenige Sekunden. Der durchblicker Internet Speedtest misst, wie schnell Sie mit Ihrem Internetanschluss Dateien runter- und hochladen können.

Aber was tun, wenn der Internet Speedtest zeigt, dass weniger Tempo ankommt, als der gebuchte Tarif verspricht? Der Tipp vom Experten: „Bei markanten Abweichungen in der Bandbreite über einen längeren Zeitraum, können Verbraucherinnen und Verbraucher die Störungen dokumentieren und den Internetanbieter damit konfrontieren“, so Reinhold Baudisch. „Zunächst sollte dem Anbieter aber die Möglichkeit eingeräumt werden, Nachbesserungen und Optimierungen durchzuführen. Bei dauerhaften Unterschreitungen der versprochenen Geschwindigkeit ist eine außerordentliche Kündigung in der Regel möglich. Dann lohnt sich ein Internet Tarif Vergleich und Anbieterwechsel.“

Tipps für ein schnelles WLAN zu Hause
Auch der Standort des WLAN-Routers sollte kontrolliert werden. „Dieser sollte möglichst zentral in der Wohnung platziert sein, von wo aus das Signal gut verteilt werden kann. Auch von Störquellen wie Mikrowellen, Bluetooth-Geräten oder ähnlichen Funkgeräten sollte der WLAN-Router nicht umgeben sein“, empfiehlt Reinhold Baudisch.

Muss das Signal durch dicke Mauern oder über mehrere Stockwerke hindurch, helfen Repeater oder Mesh-Systeme das Signal des WLAN-Routers zu verstärken. Wer aber die volle zur Verfügung gestellte Internet-Geschwindigkeit nutzen möchte, kommt an einem direkten Anschluss mittels LAN-Kabel nicht vorbei.

Mit dem passenden Internet Tarif bis zu 300€ sparen
Ob Gelegenheits-Surfer oder Power-User - mit dem richtigen Internet-Tarif lässt sich einiges an Geld sparen. Gut zu wissen: Die optimale Internet Geschwindigkeit hängt davon ab, wie viele Personen das Internet gemeinsam nutzen und wofür es genutzt wird.

Ratsam ist es, einen Vergleich der aktuellen Internet Tarife in regelmäßigen Abständen durchzuführen. Denn einerseits ändern sich die Anbieter- und Tariflandschaft und andererseits auch die eigenen Bedürfnisse und verwendeten Technologien. „Gerade in den letzten Jahren sind die Internet-Tarife kontinuierlich billiger geworden und je nach Standort lassen sich beim Festnetz-Internet jährlich bis zu 200 Euro und beim mobilen Internet sogar bis zu 300 Euro sparen“, weiß Reinhold Baudisch, Fixkosten-Experte von durchblicker.

Fixkosten senken und sparen: Der große krone.at Fixkosten-Sparguide in Kooperation mit den ExpertInnen von durchblicker.

Alle Beiträge der Fixkosten Spartipp-Serie:

Teil 1: Strom und Gas
● Teil 2: Immobilienfinanzierung
● Teil 3: Kfz Versicherung

 Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Mittwoch, 02. Dezember 2020
Wetter Symbol