20.10.2020 12:34 |

„Gäste schützen“

Bisher 350.000 Mitarbeiter im Tourismus getestet

Bisher sind in Österreich im Rahmen des Projekts „Sichere Gastfreundschaft“ mehr als 350.000 Corona-Tests an rund 83.000 Mitarbeitern in rund 5500 Tourismusbetrieben durchgeführt worden. „Das Angebot wird gut angenommen, die Nachfrage steigt kontinuierlich. Wirt wollen unsere Gäste bestmöglich schützen“, zeigte sich Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) am Dienstag per Aussendung zufrieden. Mit 1. November wird das Testprogramm zeitlich verlängert und ausgeweitet.

Die meisten Tests wurden in Tirol (92.575) durchgeführt, gefolgt von Salzburg (53.784) und Wien (51.043). Positive Ergebnisse müssen an die Gesundheitsbehörden gemeldet werden. Laut Köstinger habe eine Umfrage bestätigt, dass das Testangebot eine wichtige Maßnahme sei und zu mehr Sicherheit beitrage.

Richtlinien werden adaptiert
Ab 1. November sind dann - rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison - auch Skilehrer, Bergführer, Reisebegleiter, Fremdenführer oder Privatzimmervermieter anspruchsberechtigt und können sich einmal pro Woche testen lassen. Für die Verlängerung des Testprogramms werde die entsprechende Richtlinie adaptiert, hieß es aus dem Ressort Köstinger.

Im Schnitt bis zu 8000 Tests pro Werktag
Derzeit werden an einem Werktag durchschnittlich 6000 bis 8000 Personen getestet. „Das ist eines der wichtigsten Präventionsprogramme, dem entsprechend hoch ist auch der Zuspruch der Bevölkerung für diese Testungen. Jeder einzelne Test zählt und bringt mehr Sicherheit im Kampf gegen das Virus.“, so die Ministerin. Ihr zufolge sei das Angebot eine wichtige Perspektive für die Herbst- und Wintersaison.

Köstinger: „Wir wollen unsere Gäste bestmöglich schützen
Köstinger: „
Wir wollen unsere Gäste bestmöglich schützen und ihnen nicht nur einen schönen, sondern vor allem einen sicheren Winterurlaub ermöglichen. Wir empfehlen allen betreffenden Betrieben dringend die Teilnahme."

Tests: Regierung steuert 150 Millionen bei 
Für das seit Juli laufende Programm hat die Bundesregierung bis Jahresende 150 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. PCR-Tests auf Sars-CoV-2 in privaten Laboren werden dabei mit bis zu 85 Euro gefördert.

Testungszahlen online einsehbar
Um Gästen, Gastgebern und der Bevölkerung einen transparenten Überblick zu geben, stehen die Testungszahlen online zur Verfügung und werden wöchentlich (jeden Mittwoch) aktualisiert. Weitere Infos gibt es online unter:
www.sichere-gastfreundschaft.at.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. November 2020
Wetter Symbol