08.10.2020 11:05 |

17-Jähriger als Opfer

Überfall mit Schwert: Erster Täter stellte sich

Nach einem Fahndungsaufruf rund um eine Gruppe junger Männer, die im August mit Schwert und Messern über einen 17-Jährigen in Wien hergefallen sein sollen, hat sich nun einer der Gesuchten selbst bei einer Wiener Polizeiinspektion gestellt. Nach den sieben übrigen mutmaßlichen Tätern wird weiterhin gesucht.

Das Opfer war - wie berichtet - am 21. August kurz vor 16 Uhr allein im Wasserpark im Bezirk Floridsdorf unterwegs, als es von der Gruppe eingekreist wurde. Die Angreifer verlangten Geld, dabei schlug einer dem 17-Jährigen ins Gesicht, woraufhin der Teenager zu Boden ging. Danach traten die Angreifer noch mehrfach auf das Opfer ein, ehe die Gruppe die Flucht ergriff. Der 17-Jährige erstattete danach Anzeige bei der Polizei.

Wie Polizeisprecher Markus Dittrich am Donnerstag via Aussendung berichtete, habe sich einer der Verdächtigen, ein 17 Jahre alter irakischer Staatsbürger, am Mittwochabend selbst bei der Polizeiinspektion Hufelandgasse gestellt. Eine Einvernahme war noch ausständig, hieß es. „Das Ersuchen um Öffentlichkeitsfahndung nach den weiteren sieben mutmaßlichen Tätern bleibt aufrecht“, so Dittrich weiter.

Sachdienliche Hinweise werden auch weiterhin an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, unter der Telefonnummer 01/31310-67210 erbeten.

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol