12.08.2020 17:52 |

Großaufgebot vor Ort

Zug in Schottland entgleist: Drei Menschen tot

Im Nordosten Schottlands ist am Mittwoch ein Zug entgleist. Dabei wurden laut Angaben der British Transport Police drei Menschen - darunter auch der Lokführer - getötet und sechs weitere verletzt. Das Unglück ereignete sich in der Nähe der Stadt Stonehaven südlich von Aberdeen, wie die Verkehrspolizei auf Twitter mitteilte. In der Region gibt es derzeit heftige Überschwemmungen.

Ursache des Unglücks soll ein Erdrutsch gewesen sein, berichtete die Nachrichtenagentur PA. Demnach stürzte das Triebfahrzeug mit drei seiner vier Waggons eine Böschung hinunter. Von der Unglücksstelle stieg Rauch auf. Nur wenige Stunden zuvor hatte der Betreiber der Bahn, ScotRail, noch über Einschränkungen des Betriebs wegen Überflutungen informiert.

Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon sprach auf Twitter von einem „extrem schwerwiegenden“ Unglück. Die Polizei sei um 9.43 Uhr Ortszeit (10.43 Uhr MESZ) zu der Unglücksstelle gerufen worden, hieß es. Dutzende Feuerwehrleute und Rettungssanitäter waren ebenfalls an Ort und Stelle. Mindestens ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Sintflutartige Regenfälle im Nordosten Schottlands hatten in der Nacht auf Mittwoch Überschwemmungen in Teilen der Region ausgelöst. Wegen des Starkregens sowie Blitzeinschlägen hatte es laut der schottischen Eisenbahn auch Störungen im Schienenverkehr gegeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).