27.07.2020 16:24 |

„Eine Farce“

Bundesheer: ÖVP rückt zur Verteidigung Tanners aus

Nach den Vorwürfen gegen Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) von ihren Amtsvorgängern Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Mario Kunasek (FPÖ) in Sachen Bundesheer-Budget ist die Volkspartei am Montag zur Verteidigung Tanners ausgerückt. Die gemeinsame Pressekonferenz von Doskozil, Kunasek und dem ehemaligen Generalstabschef Edmund Entacher sei eine „intrigante und leicht durchschaubare Inszenierung“, befand die stellvertretende ÖVP-Generalsekretärin Gabriela Schwarz. Doskozil lenke lediglich von seiner Verantwortung im Mattersburger Bankenskandal ab.

„Nach neuerlichen Angriffen gegen die eigene Parteiobfrau setzt sich sein intrigantes und leicht durchschaubares Ablenkungsmanöver vom Bankenskandal mit Attacken gegen Verteidigungsministerin Klaudia Tanner fort“, meinte Schwarz über den burgenländischen Landeshauptmann Doskozil in einer Aussendung. „Die Allianz Doskozil-Kunasek ist an Absurdität wohl kaum zu überbieten, da beide für die aktuelle schwierige finanzielle Situation des österreichischen Bundesheeres verantwortlich sind“, schoss Schwarz zurück. Doskozils Verhalten sei eines Landeshauptmannes nicht würdig.

ÖVP-Wehrsprecher Michael Hammer echauffierte sich ebenfalls über die „Ablenkungs-Pressekonferenz“, diese sei eine „Farce“ und „der Gipfel am Eisberg der Showpolitik“. Beide hätten genug Zeit gehabt, ihre Forderungen, die sie jetzt an Tanner richten, selbst umzusetzen, erinnerte Hammer. Doskozil und Kunasek seien „Veteranen des Scheiterns“.

„Versuch, politisches Kleingeld zu machen“
Auch Ex-Verteidigungsminister Werner Fasslabend (ÖVP) rückte zur Verteidigung Tanners aus. Er zeigte sich in einer Stellungnahme gegenüber der APA „persönlich enttäuscht und befremdet, dass zwei ehemalige Minister versuchen, politisches Kleingeld aus der schwierigen Situation des österreichischen Bundesheeres zu machen“.

„Für mich wirkt die heutige Pressekonferenz so, als würden die beiden Herren probieren, mit einer billigen Polemik von ihren Problemen an anderen politischen Fronten abzulenken“, so Fasslabend. Das Bundesheer brauche in die Unterstützung aller, die an der Sicherheit Österreichs interessiert seien und nicht eine Politshow".

Liste mit Zitaten veröffentlicht
Der Streit ging sogar so weit, dass die ÖVP am Montagnachmittag eine Liste mit Zitaten veröffentlichte, die zeigen sollten, was Doskozil und Kunasek wirklich voneinander halten. 

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol