14.07.2020 13:41 |

Corona-Plan der NEOS

Schul- und Kindergartenkinder im Herbst testen

Mit Schulbeginn sollen alle Schülerinnen und Schüler im Pflichtschulalter sowie alle Kindergartenkinder in der Bundeshauptstadt flächendeckend getestet werden - so lautet die Forderung der Wiener NEOS, um im Herbst trotz Coronavirus-Pandemie offene Schulen und Kindergärten zu garantieren. Die Rathauspartei versichert, dass das logistisch machbar sei.

Weder Bund noch Länder hätten einen Plan, „wie man mit dem Virus in Schulen umgeht“, beklagte NEOS-Klubchef Christoph Wiederkehr. In Oberösterreich seien etwa nach dem jüngsten Aufflammen der Infektionen als erste Reaktion die Bildungsstätten geschlossen worden: „Das Cluster war aber gar nicht dort, sondern in Schlachthöfen.“

Auch Pädagogen sollen getestet werden
Um Schul- und Kindergartenschließungen in der Bundeshauptstadt gleich nach dem Ende der Ferien zu vermeiden, schwebt den NEOS eine große Testaktion vor. Rund 250.000 Kinder und Jugendliche sowie zusätzlich alle Pädagoginnen und Pädagogen und das Unterstützungspersonal sollen in der ersten Woche getestet werden. Eine zweite und dritte Testreihe sollen dann Ende der ersten und Anfang der zweiten Woche folgen, führte Gesundheitssprecher Stefan Gara aus.

Kosten von maximal 4,5 Millionen Euro
Mit sogenannten Pooltests - also der Zusammenführung mehrerer Proben in ein Testgefäß - und der neuen Gurgelmethode soll diese große Anzahl bewältigt werden. Die NEOS rechnen mit Kosten von maximal 4,5 Millionen Euro. „Wir kennen das Risiko nach den Ferien nicht. Mit flächendeckenden Tests kann die Wahrscheinlichkeit minimiert werden, Infektionen in die Gebäude zu tragen“, meinte Gara.

Schnellere Tests gefordert
Aber auch die Auswertung soll schneller gehen, wünschen sich die NEOS. „Bei Verdachtsfällen, wenn ein Kind zum Beispiel Schnupfen hat, wird zum Teil ein ganzer Kindergarten geschlossen“, kritisierte Wiederkehr. Auf Testergebnisse müsse dann mitunter drei oder vier Tage gewartet werden. Das sei inakzeptabel. Die Pinken fordern, dass bei einem Infektionsverdacht ein Test binnen zwei Stunden durchgeführt und das Resultat innerhalb von acht Stunden vorgelegt wird.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. August 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.