03.07.2020 06:00 |

ÖAMTC warnt

Mit dem Auto in den Urlaub: Staus vorprogrammiert

Hurra, endlich Ferien! Selten zuvor war die Unsicherheit bei der Auswahl des Urlaubsortes so groß wie heuer. Trotzdem lassen sich Verkehrsprognosen abgeben, wo es garantiert staut. Denn diesen Sommer ist eher der Pkw statt des Flugzeugs auf der Überholspur.

Viele werden sich diesen Sommer ins Auto setzen und die Heimat neu entdecken. Dies führt zu einer Verlagerung der Urlaubsrouten von den Autobahnen auf das untergeordnete Straßennetz. „Vom Bodensee über die Kärntner Seen, das Salzkammergut bis zum Neusiedler See werden die Zu- und Abfahrten belastet sein“, warnt der ÖAMTC.

Vorbehaltlich neuerlicher Grenzsperren erwartet der Club auch starken Transitverkehr Richtung Adria. Denn auch unsere deutschen Nachbarn zieht es zum Mittelmeer. Der Großraum Salzburg zählt dabei zum Stau-Brennpunkt.

Kontrollen im Zuge der Corona-Maßnahmen sorgen vor dem Karawankentunnel und den Grenzübergängen Spielfeld und Hörbranz für lange Wartezeiten. Hinzu kommen noch jede Menge Baustellen.

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.