Debakel gegen Salzburg

Historische Demütigung für Rapid: „Es tut weh“

Rapid schlitterte gegen alten und wohl neuen Meister Salzburg in die höchste Pleite in der Bundesliga-Geschichte. Jetzt muss um Platz drei gezittert werden. Torjäger Fountas ist nach einer Dummheit gesperrt. Didi Kühbauer äußerte sich nach dem Spiel konsterniert: „Es tut weh.“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wer auf ein Titel-Duell, noch etwas Spannung gehofft hatte: Rapid 2, Salzburg 7! Am Mittwochabend trennten die Klubs Welten. Der Meister-Teller wird - außer der LASK punktet noch auf dem grünen Tisch - zum siebenten Mal in Folge in der Mozartstadt landen!

Grün-Weiß hat ganz andere Sorgen. Seit Mittwoch nur noch Dritter, vier Zähler vor Wolfsberg. Auch die Gruppenphase der Europa League, also Platz drei, wackelt wieder. Nicht, weil man erstmals in dieser Saison nach einer 1:0-Führung verlor. Sondern wegen der Art und Weise, wie man gedemütigt wurde. „So darfst du im Leben nicht verlieren, mir fehlen die Worte“, litt Torhüter Knoflach.

Gefühlt war es auch eine verspätete Revanche für Rapids 7:0 in Salzburg im Meisterjahr 2008. Definitiv war es Rapids höchste Pleite in der Bundesliga-Geschichte. Und so wie am Mittwoch wurde Grün-Weiß in Hütteldorf überhaupt erst einmal verprügelt: 1943 beim 1:7 gegen den FAC auf der Pfarrwiese. Es war also eine historische Schmach. Ohne acht Leistungsträger fehlte die Qualität, die Mentalität, der Glaube, einfach alles.

Und Rapid schwächte sich dumm auch noch selbst: Fountas sah beim 1:2 wegen Kritik die gelbe Karte. Aber als Ersatzspieler an der Outlinie. Das darf dem Topscorer (18 Saisontore) nicht passieren. Denn damit ist der Grieche am Sonntag beim so wichtigen Spiel bei Sturm gesperrt.

Schmach verdauen
„Er hat uns damit keinen Gefallen getan“, ärgerte sich Trainer Didi Kühbauer. Seine Analyse: „Es tut weh. Salzburg ist gut, aber wir haben es ihnen zu leicht gemacht. An diesen Tag wird man sich nicht gerne erinnern. Aber das Leben geht dennoch weiter.“ Nur muss man diese Schmach jetzt schnell verdauen ...

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 03. Juli 2022
Wetter Symbol