10.06.2020 05:14 |

TEIL 17: Vorarlberg

Von einem, der auszog, Österreich zu erkunden...

Ein Bundesland kennen der kluge Adler Rod Elbahn und der kleine, wissbegierige Martin noch nicht: Vorarlberg - ein Lese-Abenteuer samt Video von und mit Christian Krall.

Wenn die Ente an das Ende denkt, endet der Ente Ende schon im Gedanken", philosophierte der Adler Rod Elbahn im Anflug auf das westlichste Bundesland Österreichs: Vorarlberg. Es ist das einzige Bundesland, welches die beiden Abenteurer noch nicht erkundet haben. Rod breitete seine Flügel über das 2601,48 Quadratkilometer große “Ländle„ und krächzte laut “s’Ländle, meine Heimat„ - die Landeshymne Vorarlbergs.

Auf nach Bregenz
Der Wind trug die beiden sicher über Amselnester und Gebirgsspitzen zum ersten Ziel: die Landeshauptstadt Bregenz. Windböen wirbelten Martin und Rod nach rechts, nach links, nach oben und schlussendlich nach unten. Holterdiepolter! Der zerzauste Adler zupfte seine Federn zurecht und sagte: “Bregenz ist vor allem für seine Festspiele bekannt. Mit bis zu 6980 Sitzplätzen gibt es hier die größte Seebühne der Welt.„ Martin staunte nicht schlecht als er die imposante Bühne sah. Verspielt statteten sie dem “bestelzten„ Freibad Mili, das eben auf Holzpfählen steht, einen Besuch ab, sprangen ins kühle Nass und watschelten anschließend in die Stadt.

Eines der Wahrzeichen ist der 1601 gebaute Martinsturm, aus welchen man einen 360 Grad Rundblick über die Stadt hat. Den musste der Bub natürlich erkunden, um anschließend mit Rod auf den Hausberg, den Pfänder, zu fliegen. Fasziniert von dem Blick über den Bodensee und allerlei Alpengipfel flogen sie weiter entlang dem Weg der “Wälderbähnle„ im Bregenzer Wald zum nächsten See.

Juwel der Alpen
Der Lünersee wird auch “türkisblaues Juwel der Alpen" genannt und liegt auf 1970 Metern Seehöhe. Im Wasser landend plauderten Martin und Rod mit Bachforellen und schwammen mit Seesaiblingen um die Wette. Anschließend umrundeten sie den See und malten sich herrliche Traumschlösser in den Himmel. Mit Glück bepackt flogen sie weiter, um am Barfußweg in Bizau mit bloßen Füßen durch das jahrtausendealte Hochmoor im Bizauer Obermoos zu spazieren. Das Duo ging bachaufwärts der Ulve entlang und spürte die Natur durch die Füße bis in die Ohrläppchen.

Die Wahrnehmung aller Sinne geschärft, machten sie sich weiter auf den Weg durch die Lüfte. Sie flogen und durchquerten Wolken bis sie schließlich wieder landeten. Wo? Das erfährst du in der nächsten Geschichte von einem, der auszog, Österreich zu erkunden.

Malwettbewerb: Adler Rod El Bahn!
Schickt Fotos Eurer Zeichnungen per Mail an clara-milena.steiner@kronenzeitung.at. Mit etwas Glück werden sie veröffentlicht!

Mehr zum Thema: 

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 14. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.