06.06.2020 10:26 |

Tradition ging schief

Weihnachtsbaum-Feuer endete mit böser Überraschung

Der 47-jährige Jason McGowan und seine Familie aus Sayville, im US-Bundesstaat New York, haben es sich zur Tradition gemacht, ihren verdorrten Weihnachtsbraum im Mai zu verbrennen, um den Beginn des Sommers zu markieren. Dieses Jahr geriet das Feuer allerdings etwas außer Kontrolle, wie Aufnahmen zeigen. 

In diesem Jahr fing neben dem Baum auch die Gartenbar Feuer. Ein Video zeigt den dramatischen Moment, in dem das Dach in Brand geriet.

Quarantäneoase ging in Flammen auf
„Wir hatten gerade diese brandneue Tiki-Bar gebaut und unseren Hinterhof zu unserer Quarantäneoase gemacht“, erklärte McGowan gegenüber der britischen „Daily Mail“. Der Vater von sechs Kindern fügte hinzu: „Die Tiki-Bar hatte ein mexikanisches Strohdach, das wir mit Flammschutzmittel besprüht hatten.“ Vor ein paar Monaten habe er jedoch neues Stroh auf eine Seite gelegt und das Schutzmittel vergessen. Der Wind haben den Baum genau im falschen Moment getroffen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Teile des Dachs müssen jetzt aber ersetzt werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.