Gazprom-Deals

OMV will über Schiedsgerichte Verträge loswerden

Wirtschaft
29.04.2024 17:02

Hinter den Kulissen kämpft die OMV intensiv, aus den bis 2040 laufenden Gas-Lieferverträgen mit der Gazprom herauszukommen.

Dazu hat der heimische Energieversorger Schiedsgerichtsverfahren in Paris sowie Stockholm begonnen. Die Russen klagen ihrerseits, um diese Schiedsverfahren verbieten zu lassen – am Handelsgericht in St. Petersburg, das offenbar der Gazprom Recht gibt. Am 17. Mai soll es eine weitere Verhandlung geben.

Streitpunkt ist auch die Enteignung eines sibirischen Gasfeld-Anteils der OMV durch Moskau. Er wurde durch Erlässe von Präsident Wladimir Putin an die Gazprom übertragen.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele