17.05.2020 05:00 |

Eltern-Ratgeber

Zurück in die Schule - was ist jetzt zu beachten?

Ab Montag heißt es wieder, ab in die Klassenzimmer! Viele Eltern und Kinder sind jedoch verunsichert. Wir geben Tipps, wie der Einstieg gut gelingt.

Maskenpflicht, Hände waschen und desinfizieren sowie Abstand zu den Freunden halten - etliche Familien haben dieser Tage Bammel, wie ihre Kids den neuen Alltag schaffen. „Viele Kinder können es kaum erwarten, wieder zur Schule zu gehen. Wenn sie dann merken, dass alles ganz anders ist als in ihrer Vorstellung, kann die Enttäuschung groß sein. Um Frustration zu verhindern, sollten Eltern den Wiedereinstieg mit dem Nachwuchs vorbereiten und gut begleiten“, so SOS-Kinderdorf-Mitarbeiterin Christina Kern.

Nun gilt als erste Maßnahme, wieder Struktur ins Leben zu bringen! Gerade, wenn nicht jeder Tag gleich abläuft (die Schüler haben nur zwei-, dreimal wöchentlich Unterricht), muss stets am Abend der nächste Tag besprochen werden. Hier erhalten Eltern außerdem Infos von der Schule, die sie mit den Kids durchgehen sollten. Um welche Uhrzeit müssen die jungen Menschen das Schulhaus durch welchen Eingang betreten? Oft gibt es gestaffelten und getrennten Einlass, Eltern dürfen nicht hinein. Wie läuft das mit dem Abholen?

Die neuen Regeln müssen außerdem geübt werden: Lernen Sie mit Ihrem Kind, wie es die Maske richtig anlegt und abnimmt. Der Mund-Nasen-Schutz sollte nur an den Gummibändern an- und abgezogen werden, nicht am Stoff/ Papier angreifen! Wichtig auch zu wissen, wo die Maske getragen werden muss und wo erlaubt ist, sie abzunehmen, etwa am Platz im Klassenraum. Der Schutz sollte zwischendurch in einem Säckchen in der Schultasche verstaut werden, nicht am Tisch liegen.

Hygiene-Regeln nun wieder auffrischen
Vielleicht haben Sie es in der Zeit zu Hause schleifen lassen, aber nun gilt wieder gründliche Handhygiene! Regelmäßig mit Seife 20 Sekunden lang einreiben, unter warmem Wasser abwaschen. Eventuell packen Sie Ihrem Kind ein kleines Desinfektionsmittel für zwischendurch ein. Empfehlenswert wäre auch eine (Probepackung) Handcreme, um die Kinderhaut einzucremen und dadurch zu schützen. Gesäubert werden muss täglich auch der Mund-Nasen-Schutz. Die meisten Sprösslinge freuen sich über eine bunte Stoffmaske, am besten mehrere kaufen oder nähen.

Nach einem Schultag mit 60, besser sogar 95 Grad waschen und trocknen lassen. Einwegmasken täglich wechseln. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit macht auf die Risiken im Straßenverkehr aufmerksam: Gehen Sie den Weg noch einmal ab. Es könnten sich durch die Abstandsregeln gefährliche Engstellen ergeben. Auch müssen Kinder lernen, dass sie bereits vor dem Einsteigen in öffentliche Verkehrsmittel ihre Maske aufsetzen sollen.

Eva Greil-Schähs, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.