23.04.2020 14:59 |

Edge und Edge+

Motorola drängt zurück in Smartphone-Oberklasse

Im Einsteigerbereich ist die mittlerweile zum chinesischen PC-Giganten Lenovo gehörende Smartphone-Marke Motorola seit Jahren für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bekannt, in der Oberklasse mischte man zuletzt aber kaum mit. Das soll sich ändern: Motorola hat zwei High-End-Smartphones angekündigt, die den Kampf mit Samsung, Huawei und Apple aufnehmen sollen - und eine fast vergessene Tugend mitbringen.

Konkret hat Lenovo mit dem Motorola Edge und dem Motorola Edge+ Geräte vorgestellt, die in der High-End-Klasse mitspielen sollen - und auch beim Preis mit 600 für das Edge- und 1100 Euro für das Edge-Plus-Modell in für Motorola ungewohnte Sphären vorstoßen. Beim günstigeren Modell ist ein Start am deutschsprachigen Markt laut „WinFuture“ fix, das Plus-Modell soll in einigen, aber nicht allen europäischen Ländern starten.

Die Ausstattung liest sich bei beiden Modellen stark: Beide Geräte bieten ein 6,7 Zoll großes, sehr stark über die Gerätekante gezogenes 90-Hertz-Display mit 2340 mal 1080 Pixeln Auflösung und - nur beim Plus-Modell - HDR-Unterstützung. Ein kleines Loch im Display beherbergt die 25-Megapixel-Frontkamera. Beim Prozessor setzt das günstigere Modell auf Qualcomms schnellen Mittelklasse-Chip Snapdragon 765, beim Plus-Modell gibt’s den High-End-Prozessor Snapdragon 865. Beide Smartphones funken über 5G.

Bessere Kamera und stärkerer Akku bei Edge+
Bei der Kamera- und Akkuausstattung setzt sich das teurere Modell vom günstigeren ab und bietet 108 statt 64 Megapixel Auflösung sowie optische Bildstabilisierung auf der Hauptkamera. Bei beiden Geräten gibt es zudem eine 16-Megapixel-Weitwinkelkamera und eine Acht-Megapixel-Kamera, die fürs Zoomen zuständig ist. Einen Abstandssensor bieten beide Geräte. Beim Akku liefert das Plus-Modell mit 5000 gegen 4500 mAh Kapazität mehr Saft.

Das Motorola Edge soll mit 128 Gigabyte Flash-Speicher, microSD-Kartenslot und sechs Gigabyte RAM im Mai auf den Markt kommen. Beim Plus-Modell verzichtet Lenovo auf den Speicherkarten-Slot und spendiert dem Gerät zwölf Gigabyte RAM und 256 Gigabyte Flash-Speicher. Eine Besonderheit der neuen Motorola-Geräte mit Android 10, die man in der Oberklasse nur noch selten findet: Beide verfügen über einen klassischen Klinkenanschluss, Kopfhörer können also ohne Adapter angeschlossen werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.