In Italien

Kein Gehaltsverzicht: Klub wirft Trainer raus

Der italienische Fußball-Zweitligist Ascoli hat Trainer Roberto Stellone freigestellt, um seine finanziellen Verluste aufgrund der Coronavirus-Pandemie einzudämmen. Das teilte der Verein am Donnerstag mit. Die Entscheidung sei gefallen, nachdem Stellone (42) eine Reduzierung seines Gehalts abgelehnt haben soll.

Der frühere Stürmer, der unter anderem beim SSC Napoli, CFC Genoa und FC Turin spielte, war Anfang Februar als Nachfolger von Paolo Zanetti, der weiterhin auf der Gehaltsliste des Vereins steht, präsentiert worden. Nun soll Jugendtrainer Guillermo Abascal das Team übernehmen. In Italien ruht der Ball mindestens noch bis 3. Mai.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 31. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.