26.03.2020 13:44 |

Trotz Zahlungsverzug

Ministerin: Strom und Gas werden nicht abgedreht

Haushaltskunden und kleinen Firmenkunden wird Strom, Gas oder Wärme bei Zahlungsverzug durch die Corona-Krise nicht abgeschaltet. Das hat die heimische Energiewirtschaft zugesichert. Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) und Energie-Control-Vorstand Wolfgang Urbantschitsch sprachen am Donnerstag von einer „raschen und unbürokratischen Lösung“.

Die Regelung gilt vorerst bis 1. Mai und zielt neben Privatkunden auf Einpersonenunternehmen und andere Kleinfirmen ab. Die Energielieferanten teilten sich dabei das Risiko mit den Netzbetreibern, sagte die für Energie und Umwelt zuständige Ministerin. Möglich ist laut Urbantschitsch, mit dem Versorger einen Zahlungsaufschub oder einen Ratenplan zu vereinbaren, bei Betrieben allenfalls auch eine Reduzierung von Vorauszahlungen, da es bei Firmenschließungen ja einen geringeren Energiebezug gebe.

Viele Menschen stünden derzeit vor der Frage: „Wie zahle ich meine Heizkosten und die Stromrechnung?“, weil sie zum Beispiel nicht zur Post oder zur Bank gehen könnten, um ihre Rechnung zu bezahlen, sagte Gewessler. „Die Situation stellt uns alle vor große Herausforderungen.“ Deshalb habe man eine Lösung gesucht. Mit einem parlamentarischen Entschließungsantrag sei sie aufgefordert worden, hier eine Einigung zu finden. Dem sei sie nachgekommen. Eine gesetzliche Regelung gibt es dahinter also nicht, wie etwa von AK oder SPÖ gefordert.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 31. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.