19.03.2020 15:28 |

Schlossberg in Griffen

66-jähriger auf gesperrtem Klettersteig in Notlage

Die Appelle von Einsatzorganisationen und Gemeinde hat Donnerstagmittag ein 66-Jähriger in Griffen nicht beachtet: Er war auf dem gesperrten Klettersteig am Schlossberg unterwegs gewesen, als ihn die Kraft verließ.

Der Klettersteig war für den Mann aus dem Bezirk Völkermarkt aber zu schwierig. Er wollte sich dann abseilen, um schneller ins Tal zu kommen. „Sein Seil war aber zu kurz“, erzählt ein Bergretter. Außerdem war der Mann schon erschöpft.

Der 66-Jährige setzte einen Notruf ab und musste von der Bergrettung Griffen geborgen werden. Der Klettersteig wurde danach vom Bauhof der Gemeinde mit einem weiteren Verbotsschildern und Absperrband versehen.

Die Griffner Bergretter hatten erst Mittwoch gestern auf Facebook einen Aufruf gepostet. „Wir verstehen nicht, warum die Menschen sich nicht zurückhalten können.“

„Der Einsatz wird dem Mann verrechnet“, erklärt der Bergretter. Und erzählt, welche Sicherheitsmaßnahmen derzeit bei den Bergrettern herrschen: „Erstens gehen wir nur noch in kleinen Gruppen. Und wir haben zwei Einsatzleiter.“

Einer ist mit vor Ort, der andere klärt während der Anfahrt ab, ob der zu Rettende einer Risikogruppe angehört. „Außerdem führen wir Handschuhe und Masken mit.“

Serina Babka
Serina Babka
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 21. Oktober 2020
Wetter Symbol