12.03.2020 08:48 |

Drama in Wien

Betagtes Ehepaar bei Zimmerbrand gestorben

Drama in Wien: Ein älteres Ehepaar ist in der Nacht auf Donnerstag bei einem Zimmerbrand in einer Wohnung in Floridsdorf ums Leben gekommen.

Die Wohnung in der Schöpfleuthnergasse war durch eine massive Sicherheitstür gesichert und musste von der Berufsfeuerwehr hydraulisch geöffnet werden. Da die Jalousien geschlossen waren, hatte sich laut Feuerwehrsprecher Christian Feiler in der Wohnung eine enorme Hitze entwickelt. Als die Einsatzkräfte gegen 22.30 Uhr mit sechs Fahrzeugen eintrafen, war die Wärme bereits durch die massive Tür zu spüren.

Nach dem Eindringen, wurden der 90-Jährige und seine 83 Jahre alte Frau geborgen und der Berufsrettung übergeben. Dem Paar konnte jedoch nicht mehr geholfen werden. Der Brand wurde unter Atemschutz gelöscht, das Stiegenhaus und die Wohnung entlüftet sowie die anderen kontrolliert. Gegen Mitternacht war der Einsatz der Feuerwehr beendet.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.