12.12.2019 13:48 |

Verdächtige in Haft:

Einbrecher plünderten Häuser

In Serie zugeschlagen haben Einbrecher im Burgenland und in Niederösterreich - auch Coups im Bezirk Neusiedl gingen auf das Konto der Mitglieder der gut organisierten Bande. Ermittler konnten mehrere Verdächtige stoppen: Die ersten Gerichtsurteile liegen vor.

Geld, Schmuck und andere Wertgegenstände - darauf hatten es die Kriminellen abgesehen, wenn sie von Rumänien zu ihren Beutezügen ausschwärmten. Häuser wurden ausspioniert, dann schlugen die Täter zu. Ermittler der Polizei hefteten sich an die Fersen der Serientäter, die 15 Einbrüche verübt haben sollen. Die Masche der Gruppe: Immer wieder fuhren die Kriminellen über die Grenze - und plünderten dann bevorzugt schmucke Häuser in den Bezirken Mistelbach und Korneuburg (NÖ) sowie in der Region Neusiedl.

Einige Täter aus Rumänien sitzen bereits hinter Schloss und Riegel, jetzt folgte ein Prozess, bei dem sich weitere zwei Komplizen vor Gericht verantworten mussten.

Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
1° / 6°
wolkig
1° / 7°
wolkig
2° / 7°
wolkig