13.11.2019 17:02 |

Steirische Obdachlose:

Im Winter kann ein Schlafplatz lebensrettend sein

Wenn es kalt wird, kann ein warmer Schlafplatz zur Überlebensfrage werden! Und niemand soll in der Steiermark frieren, das haben sich Caritas und Partner zum großen Ziel gesetzt. Heuer gibt es für Obdachlose erstmals 1100 Schlafplätze. Und auch wieder das Kältetelefon.

Vier Millionen Euro hat das Sozialressort in dringend nötige Unterbringungen und Kältemaßnahmen investiert, das Angebot konnte auf 1100 Plätze ausgedehnt werden. Vor allem in Graz (Caritas, Vinziwerke etc.) sowie auch in Leoben, Weiz oder Liezen.

Neu: Da viele Obdachlose eher die ärgsten Widrigkeiten und schlimmste Kälte in Kauf nehmen statt ihren geliebten Hund ins Heim abzuschieben), gibt es heuer auch erstmals vier Notschlafstellen für Herrl und Hund in der Arche 38.

Auch das Kältetelefon ist ab Freitag im Einsatz: Unter der Nummer 0 676/880 15 111 kann man auch melden, wenn man den Schlafplatz eines Obdachlosen bemerkt und ihm helfen möchte.

Christa Bluemel
Christa Bluemel
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.