11.11.2019 12:59 |

3 Polizisten verletzt

Alkolenker kracht in Straßensperre: Festnahme!

Ein alkoholisierter Serbe (25) ist am späten Sonntagabend mit seinem Pkw auf der Neilreichgasse in Wien-Favoriten in ein Polizeiauto gekracht, das die Straße absperren sollte, um den Lenker aufzuhalten. Durch den starken Aufprall wurden drei Beamte verletzt und zwei parkende Autos beschädigt.

Zuvor hatte eine Anruferin die Polizei verständigt, dass auf der Troststraße ein alkoholisierter Lenker - ihr Exfreund - unterwegs sei. Der serbische Staatsbürger hätte sich nach einer Geburtstagsfeier stark alkoholisiert in den Wagen gesetzt und sei losgefahren, warnte die Frau.

Flucht vor Polizei
Eine Funkstreife, die den Mann stoppen wollte, hängte der Lenker zunächst ab, indem er aufs Gas stieg und davonraste. „Den Beamten fiel bei der Verfolgung eine deutlich unsichere Spurhaltung des Fahrers auf“, schilderte Polizeisprecher Markus Dittrich. Auf dem Gelände einer Tankstelle in der Neilreichstraße hielt der Mann an, beschleunigte aber erneut, als die Polizisten aussteigen wollten. Während der Verfolgung fuhr der Lenker mit stark überhöhter Geschwindigkeit und missachtete zahlreiche rote Ampeln.

Beamten verletzt
Eine weitere Funkstreife stellte daraufhin ihren Pkw in der Neilreichgasse quer, um eine Straßensperre zu errichten, was den Raser allerdings nicht dazu veranlasste, seine Geschwindigkeit zu reduzieren. Die bei der Kollision verletzten Beamten wurden ins Spital gebracht, sie konnten ihren Dienst nicht fortsetzen.

Der 25-Jährige musste schließlich mit Körperkraft aus seinem Auto geholt werden, hieß es von der Polizei. Auch bei seiner Festnahme wehrte sich der Mann noch heftig. Einen Alkotest verweigerte der 25-Jährige.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.